Rettungswagen knallt bei Tuttlingen auf Auto – Sanitäter wird verletzt

Der Fahrer eines Rettungswagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in das Heck eines Audis.
Der Fahrer eines Rettungswagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in das Heck eines Audis. Symbolbild. (Bild: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Am Mittwoch fuhr bei Tuttlingen ein Rettungswagen auf einen bremsenden Audi auf. Ein Rettungssanitäter, der in dem Rettungswagen stand, konnte sich bei dem Aufprall nicht mehr halten und stürzte.

Zu dem Auffahrunfall kam es am Mittwochnachmittag, gegen 14.30 Uhr auf der Kreuzung der Bundesstraße 523 mit der Bundesstraße 14 und der Stuttgarter Straße.

Eine 60-jährige Audi-Fahrerin wollte alles richtig machen, als sie einen kommenden Rettungswagen sah. Sie war auf der B14 unterwegs, als sie diesen erblickte. Deshalb bremste sie unmittelbar vor der Kreuzung ab, da sich der Rettungswagen mit Sondersignalen näherte und die Frau davon ausging, dass dieser die Kreuzung überqueren werde.

Hinter dem abbremsenden Audi war jedoch ebenfalls ein Rettungswagen unterwegs. Der Fahrer dieses Wagens, der sich hinter dem Audi befand, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen in das Heck des bremsenden Audis.

Durch den Aufprall konnte sich ein Rettungssanitäter, der in diesem Rettungswagen stehend mit der Versorgung eines Patienten beschäftigt war, nicht mehr halten und stürzte. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste mit einem anderen Rettungswagen zur Versorgung in die Tuttlinger Klinik gebracht werden. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand rund 2000 Euro Sachschaden.

(Quelle: Polizeipräsidium Konstanz)