Neustart mit neuen Attraktionen: Endlich wieder Stadtfest in Tuttlingen

Neustart mit neuen Attraktionen: Endlich wieder Stadtfest in Tuttlingen
Endlich wieder Stadtfest in Tuttlingen. (Bild: picture alliance / Westend61 | Markus Keller)

WOCHENBLATT

Ein Loungebereich, eine Pyramidenbar, mehr Kultur und gleich mehrere Gewinnspiele – das Tuttlinger Stadtfest 2023 wartet gleich mit mehreren Neuheiten auf ihre Besucher. Am 16. und 17. September wird rund um den Marktplatz gefeiert. Für ein besseres Sicherheitsgefühl gibt es erstmals ein Codewort, mit dem man bei bedrohlichen Situationen um Hilfe bitten kann.

Drei Jahre war Pause, umso wichtiger war es Stadtfest-Orga-Team, beim diesjährigen Neustart ein paar besondere Akzente zu setzen: Zum einen gibt es ein neues Gesamtkonzept, zum anderen viele neue Einzelaktionen und Attraktionen.

Anders als in den letzten Vor-Corona-Jahren wird der Schwerpunkt des Festes nicht mehr am Donauufer sein – nicht zuletzt auch wegen der Rathaussteg-Baustelle. Gefeiert wird wieder vor allem rund um den Marktplatz, wo auch die Hauptbühne steht. Schwerpunkte sind außerdem die Kulturbühne in der Gartenstraße sowie der Familienbereich in der Weimarstraße.

Völlig neu sind ein paar weitere Angebote:

  • Ein Stand in der Weimarstraße wird zum Strand.
  • Die Pyramide auf dem Marktplatz verwandelt sich in eine Bar.
  • Rund um den Galeriehof gibt es einen entspannten Loungebereich mit angenehmer Musik und gutem Wein fernab von ausgelassener Partystimmung.
  • Sowohl die Bibliothek, als auch die Museen, die Galerie und die Stadtkirche sind diesmal mitten im Festgeschehen und heißen Besucher herzlich willkommen.
  • Es gibt drei interaktive Gewinnspiele, bei denen die Besucher das Stadtfest auf ganz besondere Art erkunden können: das Stadtfest-Foto-Bingo, die QR-Code Jagd „Goldraub im Stadtmuseum“ sowie die „Europareise beim Tuttlinger Stadtfest“.

Damit sich all stets wohl und sicher auf dem Fest fühlen, gibt es erstmals das Codewort „Panama“: Mit der Frage „Wo geht’s nach Panama?“ oder einfach dem Wort „Panama“ gibt es eine unkomplizierte Möglichkeit für all Festbesucher, die sich in einer unangenehmen oder bedrohlichen Situation befinden, belästigt werden oder Zeuge einer solchen Situation sind, schnell Hilfe zu erhalten. Mit dem Codewort kann man sich an jedem Stand melden und erhält dann Unterstützung.

Alles in allem gibt es beim Stadtfest 2023 53 Stände. Davon sind 28 Vereinsstände, 20 gewerbliche Anbieter und 5 sonstige Stände – zum Beispiel Infostände. So wird unter anderem die Stadt Tuttlingen über die Bürgerbeteiligung zur Donauufergestaltung informieren und eine Passantenbefragung über die Innenstadt durchführen.

Beginn des Stadtfestes ist am Samstag, 16. September, um 13 Uhr.  Das Programm auf der Markplatz-Bühne eröffnen die Akkordeonfreunde, im Laufe des Wochenendes stehen unter anderem „Hearts on fire“ und „Prof. Alban und die Heimleuchter“ auf dem Programm. Ebenfalls am Samstag um 13 Uhr startet mit „Das Fabrikat“ auch das Programm auf der Kulturbühne.

Im Verlauf des zweitägigen Programms treten unter anderem oder „OK.Danke.Tschüss“ und „Schwarzwald&Söhne“ auf, weitere Acts sind, „Backstage Penguin“ oder die „Menimals“. Das Sonntagsprogramm beginnt um 11 Uhr mit dem ökumenischen Gottesdienst auf der Kulturbühne. Das Fest dauert am Sonntag bis gegen 18 Uhr.

Das vollständige Programm mit allen Uhrzeiten steht unter www.tuttlingen.de/stadtfest.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)