Sanierung der L200 zwischen Straß und Denkingen beginnen

Sanierung der L200 zwischen Straß und Denkingen beginnen
Die Umleitung des Verkehrs erfolgt von Hattenweiler über die Kreisstraße 7767 in Richtung Echbeck und die Landesstraße 201 in Richtung Denkingen, ebenso in umgekehrter Fahrtrichtung. (Bild: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

WOCHENBLATT

Das Landratsamt Sigmaringen lässt ab Montag, 1. Juli, für eine Dauer von voraussichtlich drei Wochen Fahrbahnschäden an der Landesstraße 200 zwischen Straß und der Einmündung in die Landesstraße 201 in Richtung Denkingen sanieren. Erforderlich ist die Maßnahme aufgrund von Unebenheiten und Verschiebungen in der Fahrspur im Asphaltbelag. Die Arbeiten sind witterungsabhängig und Änderungen im Zeitplan daher möglich. Für die Dauer der Arbeiten muss die Landesstraße 200 im betroffenen Abschnitt voll gesperrt werden.

Die Umleitung des Verkehrs erfolgt von Hattenweiler über die Kreisstraße 7767 in Richtung Echbeck und die Landesstraße 201 in Richtung Denkingen, ebenso in umgekehrter Fahrtrichtung. Im Busverkehr ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Änderungen geben die Busunternehmen selbst bekannt.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Autofahrer Absperrungen ignorieren und in den gesperrten Bereich einfahren. Dabei handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die ein Bußgeld nach sich zieht. Wer Absperrungen verschiebt oder entfernt, begeht gegebenenfalls einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, was eine Straftat darstellt. Vor diesem Hintergrund wird die Polizei immer wieder, teilweise auch in der Nachtzeit, stichprobenartig die Einhaltung der Sperrung kontrollieren.

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de abgerufen werden.

Die Kosten der Maßnahme in Höhe von rund 300.000 Euro trägt das Land Baden-Württemberg.

(Pressemitteilung: Landkreis Sigmaringen)