Foto-Kunstprojekt stellt junge Sigmaringer Frauen in den Fokus

Ziel ist es, heranwachsende Frauen zu ermutigen, sich ihrer eigenen Stärken bewusst zu werden und dies nach außen zu formulieren.
Ziel ist es, heranwachsende Frauen zu ermutigen, sich ihrer eigenen Stärken bewusst zu werden und dies nach außen zu formulieren. (Bild: Stadt Sigmarigen)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Sie sind längst da – und haben was zu sagen. Starke Sigmaringer Frauen von morgen sind jugendliche Mädchen von heute. Und die gilt es zu zeigen!

In enger Zusammenarbeit des Amts für Familie und Bildung und der Ansprechpartnerin für Kulturfragen der Stadt Sigmaringen entstand die Idee eines Kunstprojekts mit dem Titel „Next Generation – Starke Frauen“, welches den Beitrag der Stadt Sigmaringen zum Kreiskulturschwerpunkt zum Thema Sigmaringer Frauen darstellt. Ziel ist es, heranwachsende Frauen zu ermutigen, sich ihrer eigenen Stärken bewusst zu werden und dies nach außen zu formulieren.

Bei einem zweitägigen Fotoshooting anlässlich des Weltfrauentags sind dutzende authentische Portraits, fotografiert von Swetlana Vargentin, von Sigmaringer Schülerinnen im Alter zwischen 15 Jahren und Abschlussklassenalter entstanden. Zusammen mit dem Team Jugendarbeit der Stadt legen die Mädchen dabei den Fokus auf ihre Stärken. Jede einzelne soll einen Satz prägen, der mit „Ich bin stark, weil…“ beginnt und sich kraftvoll und verwundbar zugleich inszenieren. Die dabei entstandenen Bilder sollen im Herbst bei einer Ausstellung in der Alten Schule (Vernissage 8. Oktober, 18 Uhr) gezeigt werden. Jede Teilnehmerin erhält als Dankeschön eine kleine Bilderserie von sich.

Von der Aktion erhofft sich die Stadt einerseits Sichtbarkeit im Zuge einer eigenen Beteiligung im Rahmen einer kreisweiten Kunstaktion, sowie die Vernetzung der Bereiche Jugend und Kultur und damit einhergehend ein Interesse der Jugendlichen an kulturellen Themen und Auseinandersetzung mit der eigenen Identität.

Die Statements in Kombination mit den authentischen Nahaufnahmen sollen die Stimme der jungen Generation wiedergeben, deren Selbstwirksamkeit in den Fokus stellen und gleichzeitig die Mädchen in einem Alter empowern, in dem der Selbstwert noch fragil und stark von äußeren Einflüssen geprägt ist. Auch sollen die jungen Frauen in einer Gesellschaft, in der es junge und weibliche Mitglieder ungleich schwerer haben, ernstgenommen zu werden, sichtbarer werden.

Die Ausstellung der Bilder kann an drei Wochenenden zwischen dem 8. Oktober bis 27. Oktober in der Aula der Alten Schule, Schulhof 4 in Sigmaringen, besichtigt werden (Öffnungszeiten: samstags,10 – 13 Uhr, sonntags 14 – 17 Uhr). Vereine, Schulklassen und Gruppen können die Ausstellung nach vorheriger Anmeldung auch unter der Woche besichtigen. Die Vernissage ist am 8. Oktober um 18 Uhr. Eintritt frei, Spenden kommen dem Frauenhaus zugute. Das Projekt kann dank freundlicher Unterstützung des Ladies Circle Sigmaringen stattfinden.

(Pressemitteilung: Stadtverwaltung Sigmaringen)