Lebendiges Weingarten: Pferde bleiben vorerst auf dem Münsterplatz

Die Frauen von
Die Frauen von "Lebendiges Weingarten" freuen sich über den Erfolg ihres Projekts Hufeisenpferde. (Bild: Stadt Weingarten)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Seit Juli schmücken die beiden Hufeisenpferde den Münsterplatz. Weil sie so gut ankommen, dürfen sie nun überwintern. Die Initiatorinnen der ehrenamtlichen Gruppe Lebendiges Weingarten bepflanzen die dazugestellten Drahtkörbe mit zur Jahreszeit passenden Kräutern.

Wie schon der mit Kräutern dekorierte VW Käfer aus dem Hause Yardimci vor drei Jahren haben sich auch die Hufeisenpferde zum Hingucker entwickelt: Initiiert von der Bürgerinitiative Lebendiges Weingarten, stehen seit Ende Juli zwei lebensgroße, aus hunderten von Hufeisen geschmiedete Pferde am Rande des Biergartens Richtung Postplatz.

Der Künstler und Kooperationspartner Ahmet Yardimci hat sich in der Stadt eigentlich mit bunt lackierten alten Käfern einen Namen gemacht, sattelt bei seinen neuesten Kunstaktionen nun aber aufs Pferd um.

Umrahmt von einem Kräutermeer, sind die mehr als eine Tonne schweren Rösser in den Sommermonaten zum beliebten Fotomotiv für Einheimische und Touristen geworden. Das Projekt wird deshalb verlängert – die Pferde locken zur Freude aller Beteiligten mindestens bis ins Frühjahr 2024 hinein auf den Münsterplatz.

Die Stadt und die Initiatoren bitten alle Neugierigen weiterhin, die Hufeisenpferde nur anschauen und nicht drauf zu klettern.

Wer Interesse an einer Gießpatenschaft für die Drahtkörbe oder auch für die roten Kräuterkübel in der Innenstadt hat, kann sich unter [email protected] bei der Initiative melden.

Die Gruppe freut sich auch über Spenden an das Spendenkonto bei der Stadt Weingarten:

IBAN: DE78 6505 0110 0086 5002 70
Verwendungszweck: Lebendiges Weingarten.

(Pressemitteilung: Stadt Weingarten)