Westallgäu-Klinikum noch nicht im Normalbetrieb

Westallgäuklinikum in Wangen
Westallgäuklinikum in Wangen (Bild: OSK)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Entwarnung in der Geriatrischen Reha

Ravensburg/Wangen – Nachtestungen der Beschäftigten der Geriatrischen Rehabilitation der Oberschwabenklinik im Heilig-Geist-Spital haben Befürchtungen zerstreut, dass eine gehäufte Zahl von Corona-Infektionen vorliegen könnte. Das Westallgäu-Klinikum in Wangen verzeichnet dagegen weitere positive  Fälle in der Belegschaft und kann vorerst nicht zum normalen Betrieb zurückkehren.

Das Westallgäu-Klinikum kann vom Rettungsdienst derzeit nur mit Patienten in einem lebensbedrohlichen Zustand angefahren werden und steht darüber hinaus auch werdenden Eltern für die Geburt ihres Kindes offen. Der geburtshilfliche Teil ist von der Häufung nicht betroffen und ist vom Restkrankenhaus stringent getrennt. Ansonsten werden keine Patienten aufgenommen und auch die Notaufnahme ist geschlossen. Eine Ausnahme sind Patienten, bei denen bereits Covid-19 festgestellt wurde und die zur Behandlung ins Krankenhaus müssen. Sie werden weiterhin in Wangen versorgt. Alle Patienten werden in Einzelzimmern untergebracht und werden regelmäßig getestet.

Eigentlich wollte die OSK das Westallgäu-Klinikum ab diesem Samstag wieder im normalen Betrieb führen. Nachdem es aber weitere zwölf positive Tests bei Beschäftigten gegeben hat, bleibt das Klinikum bis auf weiteres im Notbetrieb. Wie es weitergeht, wird sich entscheiden, wenn am Montag weitere Tests durchgeführt worden sind.

Entwarnung dagegen im Heilig-Geist-Spital. Ein Nachtest bei zunächst positiv getesteten 16 Pflegekräften hat nur noch zwei positive Befunde ergeben. Bei elf Mitarbeiterinnen war der Befund negativ, drei Ergebnisse standen am Freitagnachmittag noch aus.

Mit 60 bestätigten Fällen hat die Zahl der Corona-Patienten in den Häusern der OSK derweil einen weiteren Höchststand erreicht. Drei schwer Erkrankte müssen auf den Intensivstationen versorgt werden, davon zwei Fälle in Wangen und einer in Ravensburg. Am EK liegen in der Allgemeinpflege darüber hinaus 23 Covid-19-Betroffene, in Wangen mittlerweile 33.