Ravensburg: Bankmitarbeiterin verhindert Betrug in letzter Sekunde

Die Seniorin erhielt eine betrügerische Nachricht auf ihr Handy, in der Geld gefordert wurde.
Die Seniorin erhielt eine betrügerische Nachricht auf ihr Handy, in der Geld gefordert wurde. (Bild: B4LLS/ iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass eine Seniorin aus Ravensburg nur knapp einem gemeinen Betrug entging. Die Mitarbeiterin stoppte den Geldtransfer in letzter Sekunde. Die Polizei warnt erneut vor der Betrugsmasche.

Die Seniorin erhielt auf ihr Handy eine Nachricht ihres angeblichen Sohns, der um die Überweisung von rund 1.600 Euro an ein ausländisches Konto bat. Die 82-Jährige glaubte der Nachricht und veranlasste die Überweisung.

Mitarbeiterin passte gut auf

Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin erkannte den Betrugsversuch und stoppte den Geldtransfer. Der Seniorin entstand somit kein finanzieller Schaden.

Polizei warnt vor Betrugsmasche

Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche, bei der ein angeblicher Familienangehöriger behauptet, ein neues Smartphone und noch kein Online-Banking zur Verfügung zu haben und rät: „Ignorieren Sie diese Nachricht und nehmen Sie im Zweifelsfall unter den Ihnen bekannten Rufnummern Kontakt zu Ihren Angehörigen auf.“

Weitere Informationen finden Sie auf www.polizei-beratung.de.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)