Damm in Urlau gesichert Update zur Hochwassersituation in Leutkirch

Update zur Hochwassersituation in Leutkirch
Neuste Berechnungen zur Sicherheit des Damms zeigen, dass dieser nun temporär stabil genug ist, auch wenn es wieder zu einem Anstieg des Wassers kommen sollte. (Bild: Stadt Leutkirch)

WOCHENBLATT

Die Bürger können aufatmen: Die Dammsicherungsarbeiten am Taufach-Fetzach-Moos bei Leutkirch-Urlau, die vergangene Nacht begonnen wurden, sind abgeschlossen und werden von Experten als sicher bewertet.

Neuste Berechnungen zur Sicherheit des Damms zeigen, dass dieser nun temporär stabil genug ist, auch wenn es wieder zu einem Anstieg des Wassers kommen sollte. Der Damm wird aber weiterhin laufend überprüft. Die Gefahreninformation des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe konnte zurückgenommen werden. Zuvor – noch in der Nacht – waren betroffene Anwohner über Flugblätter und „Hausbesuche“ von Polizei und Feuerwehr über die Gefahrenlage informiert worden.

Die Stadt Leutkirch dankt herzlich allen Helfern – den Feuerwehren, den Ehrenamtlichen und vor allem den Unternehmen, die sehr spontan bereitstanden und mit großem Einsatz gearbeitet haben – teilweise die ganze Nacht durch. Ein besonderer Dank geht zudem an das DRK Leutkirch, das für die Verpflegung der Helfer gesorgt hat.

Es konnten innerhalb kürzester Zeit 3.500 Tonnen Frostschutzkies und 6.000 m² Vlies verbaut werden um den Damm zu stabilisieren. Die Feuerwehr Wuchzenhofen hat zusätzlich gut 3.500 Sandsäcke am Damm angebracht.

(Pressemitteilung: Stadt Leutkirch)