Rückblick auf ein bewegendes Jahr Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Aulendorf

V.l.n.r: Stv. Bürgermeister Halder, Stv. Kreisbrandmeister Romer, Mai, Schaaf, Heydt und Lämmle.
V.l.n.r: Stv. Bürgermeister Halder, Stv. Kreisbrandmeister Romer, Mai, Schaaf, Heydt und Lämmle. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Aulendorf)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aulendorf haben sich am 19. Februar im Hofgartensaal zu ihrer Jahreshauptversammlung getroffen. 14 Punkte standen auf der Tagesordnung, darunter die turnusgemäßen Neuwahlen des Gesamtkommandanten und dessen Stellvertreter.

Bei den turnusgemäßen Wahlen, in allen Abteilungen und der Stadt; hatte Gesamtkommandant Martin Seifert bereits im Vorfeld angekündigt, sich weiterhin zur Wahl des Gesamtkommandanten zu stellen.

Bevor allerdings die Wahl auf der Tagesordnung stand, waren die Berichte der einzelnen Funktionsträger an der Reihe. Die Freiwillige Feuerwehr Aulendorf hat in ihrer Jahreshauptversammlung auf ein bewegtes Jahr zurückgeblickt.

Der scheidende Jugendwart Oliver Lämmle berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Aktuell gehören der Nachwuchsorganisation 27 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren an. Im abgelaufenen Jahr wurden 18 Übungsabende abgehalten. Die Teilnahme am Schlossfest sowie Kreiszeltlager in Legau und viele weitere Veranstaltungen auf Orts- und Kreisebene gehörten zum Jahresprogramm.

Nach fünfjähriger Amtszeit als Stadtjugendwart Stellte sich Oliver Lämmle nicht mehr zur Verfügung auch sein Stellvertreter, Simon Schaaf, stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl auf. Dabei wurden bereits im vergangenen Jahr, im November, bei einer ordentlichen Sitzung der Jugendfeuerwehr, Fynn Kesseler ins Amt des Stadtjugendwartes und Manuela Pfefferle mit Lukas Huchler zu dessen Stellvertreter gewählt.

Der Abteilungskommandant der Senioren, Peter Sonntag, berichtete über die zahlreichen Aktivitäten der Ehemaligenabteilung. Als „ein sehr harmonisches Jahr“ beschrieb Sonntag aus Sicht der Alterskameradschaft die zahlreichen Aktivitäten. Im Moment gehören ihr 25 Mitglieder an. Neben den monatlichen Treffen unternahmen die Senioren auch einen Ausflug mit den Frauen nach Aalen/Wasseralfingen in das Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“

Einsatzabteilungen der Teilorte

Der scheidende Abteilungskommandant, Anton Mai, berichtete für die Abteilung Tannhausen von vier Einsätzen im vergangenen Jahr, wobei er die Sturmnacht im Juni als einen Einsatz rechnete. Mai berichtete auch über insgesamt 17 Übungen. Enorm wichtig für die Tannhauser Wehr ist die Brauchtums- und Familienpflege, das sieht man sehr schnell bei den unzähligen Events, die die Wehrmänner und -frauen an den Tag legen. Dorf-Fasnet, Besuch der Metzgerei Huber, Besuch der Werkfeuerwehr bei Boehringer oder auch der Besuch der Windräder bei Braunenweiler, der Volkstrauertag sind hier nur beispielhaft erwähnt. Die vakante Stelle von Anton Mai wurde bereits Anfang Januar von Klaus Laub übernommen.

Abteilungskommandant Michael Heydt aus Blönried stellte sich ebenfalls dieses Jahr nicht mehr zu Wahl. Bei einer ordentlichen Versammlung Anfang des Jahres, wurde die vakante Stelle durch Florian Lutz besetzt. Der stellvertretende Abteilungskommandant, Uwe Greither, vermeldete eine Mannschaftsstärke von 24 Feuerwehrangehörigen. Insgesamt hatten sie vier abgearbeitete Brandeinsätze und zwei Personenrettungen jeweils mit der Drehleiter in Blönried.

Für die Abteilung Zollenreute berichtete Michael Sonntag, der von seiner Abteilung für weitere 5 Jahre mit großer Mehrheit zum Abteilungskommandant gewählt wurde. Hier leisten aktuell 24 Kameradinnen und Kameraden ihren Dienst am Nächsten. Zu 6 Einsätzen rückte die Abteilung Zollenreute aus. Auch wurden sehr viele Aktivitäten unternommen, die dem Gemeinwohl von Zollenreute und Aulendorf zukommen, dabei zählt das Maibaumstellen und das Schlossfest schon zur Tradition.

Jochen Rauch und Johannes Bürkle, beide stellvertretende Kommandanten der Abteilung Stadt berichteten von: Einer Mannschaftstärke von 62 Kameraden, davon sieben Frauen. Insgesamt hatte die Abteilung Stadt 80 Einsätze, für die Einsatzabteilung eher ein ruhigeres Jahr.

Markant herausgestochen ist die Sturmnacht vom 11. auf den 12. Juli 2023, die über zwei Tage dauerte und alle Abteilungen der Stadt Aulendorf forderte. Bis alle Einsatzaufträge abgearbeitet waren dauerte es mehrere Tage. 30 Brandeinsätze, darunter, 16 Auslösungen von Brandmeldeanlagen, 48 technische Hilfeleistungen, wie zum Beispiel: 6 Ölaustritte, 19 Türöffnungseinsätze, einem Verkehrsunfall bei dem leider beim Verursacher jede Hilfe zu spät kam. Zudem war eine außergewöhnliche Tierrettung enthalten, eine Pferde- beziehungsweise Kutschensuche mit 2 Drohnen im Mochenwanger Wald.

Bürkle berichtete über den kameradschaftlichen Teil. Grillfest, Ehemaligen Treffen, Ausflug in den Schwarzwald, und selbstverständlich der Kameradschaftsabend im vergangenen Jahr. Auch hier ist sehr deutlich und klar zu erkennen der kameradschaftliche Teil im Vordergrund, auch mit den Familienmitgliedern.

Am Ende der Tagesordnung standen die Wahlen an, in geheimer Wahl, wurde der Gesamtkommandant und dessen Stellvertreter gewählt. Martin Seifert, Abteilungskommandant der Stadt, wurde im ersten Wahlgang, mit einer überwältigenden Mehrheit zum Gesamtkommandanten gewählt. Ebenfalls im ersten Wahlgang und einer absoluten Mehrheit wurde der bisherige erste Stellvertreter Jochen Rauch in seinem Amt bestätigt, zum zweiten Stellvertreter wurde Uwe Greither aus Blönried gewählt.

Die offizielle Einsetzung wird nach der Gemeinderatsanhörung stattfinden.

(Quelle: Peter Sonntag)