Gymnasium Aulendorf kürt die besten Vorleser

Gymnasium Aulendorf kürt die besten Vorleser
Freya Stegmaier (2. Platz), Hanna Härle (1. Platz) und Gabriel Ramsperger (3. Platz) (v. l. n. r.) mit ihren Urkunden. (Bild: Gymnasium Aulendorf)

WOCHENBLATT

Die Sieger stehen fest! Drei Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 des Gymnasiums Aulendorf haben es beim Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung auf das Siegertreppchen geschafft.

Beste Vorleserin war Hanna Härle mit dem Buch „Die drei !!! Tatort, Tee und ganz viel London“ von Kari Erlhoff. Freya Stegmaier schaffte mit „Hanna und der Flug des Adlers“von Christine Stahr Platz zwei. Dritter wurde Gabriel Ramsperger, der sich „Hugos geniale Welt“ von Sabine Zett als Vorlesebuch ausgesucht hatte.

Der Vorlesewettbewerb bestand aus zwei Teilen. Vor einer Jury aus Lehrern und Schülern lasen die Sechstklässler zuerst drei Minuten aus einem Jungendbuch ihrer Wahl vor. Dieser Auszug durfte zuhause vorbereitet werden. In der zweiten Runde galt es, ein unbekanntes Textstück zu meistern. Hier lasen alle Teilnehmer fortlaufend zwei Minuten aus Michael Endes Romanklassiker „Momo“ vor.

Bewertungskriterien waren Leseflüssigkeit und Textinterpretation. Beim Wahltext wurde zudem auf die Textstellenauswahl geachtet. Vorab konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Buch kurz vorstellen und darlegen, warum sie sich für die Lektüre entschieden hatten. Die drei Erstplatzierten erhielten als Anerkennung für ihre Leistung eine Siegerurkunde. Für die Schulsiegerin geht es im Februar weiter zum Regionalentscheid.

(Quelle: Gymnasium Aulendorf)