Stadt Lindau will flexiblen Wohnraum für Arbeitskräfte erhöhen

Ob das Vorhaben umgesetzt werden kann, wird der Bau- und Umweltausschuss am Donnerstag, 14. Dezember, in seiner öffentlichen Sitzung im Alten Rathaus, ab 16:30 Uhr beraten und beschließen.
Ob das Vorhaben umgesetzt werden kann, wird der Bau- und Umweltausschuss am Donnerstag, 14. Dezember, in seiner öffentlichen Sitzung im Alten Rathaus, ab 16:30 Uhr beraten und beschließen. (Bild: Nuttawan Jayawan/iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

In der „Denkfabrik“ in der Kemptener Straße 99 soll ein sogenanntes Boardinghouse eingerichtet werden. Dazu ist eine Bauvoranfrage bei der Stadt Lindau eingegangen.

Dabei handelt es sich um einen Beherbergungsbetrieb, der möblierte Zimmer oder Apartments insbesondere für längere Aufenthalte vermietet. Neben den bestehenden Einrichtungen im Gebäude, darunter Unternehmen, eine Praxis, ein Kindergarten sowie Coworking-Spaces und Konferenzräume, sollen Büroflächen in Beherbergungsräume umgewandelt werden.

Mit diesem Beherbergungsangebot soll die Wirtschaft unterstützt und flexibel Wohnraum für Arbeitskräfte geschaffen werden. Denn die Stadt sieht Wohnraumknappheit unter anderem als einen Grund für den Fachkräftemangel in Lindau. „Das Boardinghouse-Projekt bietet eine Lösung für die Herausforderungen bei der Gewinnung von Saisonarbeitskräften und der zeitweisen Unterbringung von Fachkräften“, sagt Stadtbaumeister Kay Koschka.

Die IHK und die Lindau Tourismus und Kongress GmbH (LTK) begrüßen das Vorhaben. Sie sehen in einem Boardinghouse die Chance, national und international angeworben Fachkräften für die Industrie oder Saison-Servicekräften der Hotel- und Gaststättenbetriebe Wohnraum anzubieten.

Für das Vorhaben sind neben einer Nutzungsänderung auch bauliche Änderungen notwendig. Es sollen beispielsweise Wände eingezogen oder herausgenommen werden. Das Boardinghouse soll im westlichen Bereich des Gebäudes, Richtung Golfplatz, im Untergeschoss und Erdgeschoss umgesetzt werden. Das Betriebskonzept sieht 72 Gästezimmer mit einer Größe von 11 bis 58 Quadratmetern vor. Ob das Vorhaben umgesetzt werden kann, wird der Bau- und Umweltausschuss am Donnerstag, 14. Dezember, in seiner öffentlichen Sitzung im Alten Rathaus, ab 16:30 Uhr beraten und beschließen.

Die Beschlussvorlage ist online im Ratsinformationssystem einsehbar: https://ris.komuna.net/lindau/Agendaitem.mvc/Details/57814666/5196

(Pressemitteilung: Stadt Lindau)