Eissportarena Lindau bei der Gesellschaft sehr beliebt

Eissportarena Lindau bei der Gesellschaft sehr beliebt
Die Eissportarea in Lindau konnte auch in der Saison 2021/2022 rund 50.000 Gäste begrüßen. (Bild: Förderverein Eissportarena Lindau)

WOCHENBLATT

Der zweite Vorstand des Fördervereins, Christoph Cosalter begrüßte am 11. Dezember 2022, in Vertretung für den Vereinsvorstand Patrick Meier alle anwesenden Mitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Eissportarena Lindau. Er führte auch entsprechend durch die Sitzung. Zu berichten gab es erfreuliches, dass man trotz ständiger Änderungen und Vorgaben zum Zugang der Eissportarena, in der Saison 2021/2022 rund 50.000 Gäste begrüßen konnte.

Im Bericht des Vorstandes, vorgetragen durch Christoph Cosalter, resümierte dieser über die abgelaufene Saison. Die größte Änderung gab es ab dem Juli 2021, als der Förderverein die Eissportarena als Pächter übernommen hat und bis dato nur Betreiber war.

Ebenfalls wurde im Sommer 2021 die Hallenbeleuchtung modernisiert und mit LED Strahlern ausgestattet. Dies hatte vor allem beim Stromverbrauch enorme positive Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit. Durch die LED ist zudem eine bessere gesamthafte Ausleuchtung der Eisfläche gegeben und im Trainingsbetrieb und auch beim Publikumslauf reichen sogar 50% der Leuchten um die Eisfläche ausreichend beleuchten zu können.

Im Februar 2022 kam dann auch die neu beschaffte Elektro-Eismaschine in den Betrieb, die notwendig wurde, nachdem die beiden bisherigen Eismaschinen ein sehr hohes Alter von 20 Jahren haben und hatten und die Reparaturkosten in die Höhe geschossen sind. Bei der Entscheidung für die Elektro-Eismaschine, stand der Nachhaltigkeitsgedanke ebenfalls an erster Stelle, da man mit dieser bis zu 5to CO² pro Saison einsparen kann. 

Der Geschäftsführer Florian Grieger fasste in seinem Geschäftsbericht die durch die Corona-Auflagen nicht ganz einfache, aber unter allen gegebenen Umständen doch erfolgreiche Saison zusammen. Der FVE hatte einen enormen Zuspruch von Grundschulen und Kindergärten, da diese auf Grund gesperrter Turnhallen keine Sportstätte hatten. Lehrer, Erzieherinnen und Kinder waren sehr glücklich eine Sportstätte unter Coronabedingungen nutzen zu können. Diese sind nun auch geblieben und kommen gerne wieder.

Der Förderverein hatte in der Saison 2021 / 2022 auch zum ersten Mal den Kinderfasching on Ice in Kooperation mit der Narrenzunft Lindau. Die limitierte Stückzahl von 300 Tickets war in kürzester Zeit ausverkauft. Was für die Narrenzunft Lindau und den FVE ein enormer Erfolg war. Hier wird es in ausgeweiteter Form eine Wiederholung am 21. Januar 2023 geben. Der Zuspruch in der Bevölkerung in und um Lindau, sowie im Bereich des Schulsports, Vereinssport, den Kindergärten und auch beim Publikumslauf mit 50.000 Besuchern ist ungebrochen. 

Kassier Matthias Vogel präsentierte den Mitgliedern dann noch die Zahlen des Vereins und berichtete von einem positiv abgeschlossenen Geschäftsjahr.

Derzeit bietet die Eissportarena unter der Federführung des Fördervereins, die Eisdiscos, den Publikumslauf, sowie für das Eiskunstlauf und dem Eishockey des EVL mit knapp 400 aktiven Eissportlern, zudem eine sportliche Heimat. Den zusätzlichen sozialen Mehrwert, kann man in der aktuellen Situation nicht hoch genug einschätzen.

(Pressemitteilung: Eissportarena Lindau)