Eigentümerwechsel: Monvue aus Ravensburg erwirbt Lindaupark

Das Einkaufszentrum Lindaupark.
Das Einkaufszentrum Lindaupark. (Bild: Werbegemeinschaft des Einkaufszentrums Lindaupark)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Eine Tochtergesellschaft der Monvue Holding GmbH aus Ravensburg, dem Immobilieninvestmentarm der Schulz Group aus Ravensburg, hat Ende Februar die Liegenschaft Lindaupark von der Feneberg Grundstücksgesellschaft GmbH & Co. KG im Rahmen eines Asset Deals zu 100% erworben.

Die Monvue hat damit ihr Immobilienportfolio, das sich maßgeblich aus Gewerbe-, Handels- und Wohnimmobilien in der Region Bodensee/Oberschwaben zusammensetzt, um ein weiteres attraktives und insbesondere im östlichen Bodenseeraum sehr bekanntes Objekt erweitert. Auf knapp 20.000 Quadratmeter bietet der Lindaupark Kunden aus der gesamten Vierländer Region Bodensee eine große Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten in einer infrastrukturell hoch attraktiven Lage.

Der Lindaupark, der von den bisherigen Eigentümern seit Eröffnung im Jahr 2000 erfolgreich geführt und entwickelt wurde, soll auch unter der neuen Eigentümerin wie geplant weiterentwickelt werden. In diesem Zuge wird das Objekt zunächst bis Ende 2025 energetisch saniert und modernisiert.

Das Management und die Verwaltung des Objekts wird auch weiterhin von der Schneckenburger OPM GmbH und ihrem Geschäftsführer Michael Schneckenburger verantwortet, der den Lindaupark zusammen mit der bisherigen Eigentümerin seit vielen Jahren maßgeblich mit- und weiterentwickelt hat.

Die Monvue versteht sich in diesem Zusammenhang als langfristig orientierter Investor, um dem Lindaupark eine zukunftsgerichtete Entwicklung zu ermöglichen, damit die KundInnen der östlichen Vierländer Region Bodensee noch attraktivere Einkaufs- und Erlebnismöglichkeiten haben werden.

Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt, dass die Stadt Lindau ihr Vorkaufsrecht nicht geltend macht.

(Pressemitteilung: Monvue)