Buslinie 17 Lindau – Hergatz: Neuer Fahrplan

Buslinie 17 Lindau – Hergatz: Neuer Fahrplan
Der Wegfall der Stopps in Lindau – nämlich auf der Insel und am Köchlin – begründet sich durch den dort parallel verkehrenden Stadtbus. (Bild: Felix Löffelholz)

WOCHENBLATT

Ab Samstag, 1. Juni, gilt auf der Buslinie 17 Lindau – Schlachters – Hergensweiler – Hergatz ein neuer Fahrplan. Künftig hält die Linie weniger oft im Stadtgebiet von Lindau, stattdessen bekommt Hergensweiler eine bessere Anbindung.

Der Wegfall der Stopps in Lindau – nämlich auf der Insel und am Köchlin – begründet sich durch den dort parallel verkehrenden Stadtbus. An der Spielbank, der Toskana und der Jugendherberge hält die Linie 17 daher künftig überhaupt nicht mehr, an der Haltestelle Köchlin nur noch an Schultagen um 16.17 Uhr in Richtung Hergatz. Die Bahnhöfe auf der Insel und in Reutin werden aber weiterhin von der Linie 17 bedient.

Besser angebunden wird Hergensweiler: Die ersten und letzten Fahrten des Tages, die bisher in Schlachters beginnen beziehungsweise enden, werden nach Hergensweiler verlängert. Künftig fährt der Bus also montags bis freitags um 6.15 Uhr ab Hergensweiler- Pfänderstraße in Richtung Lindau beziehungsweise endet um 18.42 Uhr in Hergensweiler- Liebenau aus Richtung Lindau kommend. Samstags beginnt die erste Fahrt um 7.15 Uhr und endet die letzte um 18.42 Uhr an diesen Haltestellen.

Der neue Fahrplan ist außerdem mit einem Betreiberwechsel verbunden. Seit vergangenem Dezember, als das neue Regionalbusnetz im Landkreis Lindau den Betrieb aufnahm, ist die Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH für die Linie 17 zuständig. Ab dem

1. Juni beauftragt das Landratsamt damit nun die Süddeutsche Verkehrslinien GmbH & Co. KG und die Omnibusverkehr Werner Sohler GmbH, die in Form einer Arbeitsgemeinschaft bereits auf weiteren Linien im Landkreis tätig sind. Diese neue Konstellation ist für die kommenden neun Jahre vorgesehen.

Die neuen Fahrpläne werden rechtzeitig in die elektronische Fahrplanauskunft, unter anderem auf www.bodo.de oder auf www.bahn.de, eingearbeitet.

(Pressemitteilung: Landratsamt Lindau)