Es kann zu Lärmbelästigungen kommen Vermessungsflüge am Bodensee-Airport Friedrichshafen

Die Messflüge sind vom Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung vorgeschrieben und dienen zur Überprüfung der korrekten ausgestrahlten Anflugrichtung und des Anflugwinkels innerhalb des Instrumentenlandesystems.
Die Messflüge sind vom Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung vorgeschrieben und dienen zur Überprüfung der korrekten ausgestrahlten Anflugrichtung und des Anflugwinkels innerhalb des Instrumentenlandesystems. (Bild: Felix Kästle)

Am 7. und 8. Dezember finden am Bodensee-Airport Friedrichshafen Vermessungsflüge statt. Der Grund: Das elektronische Instrumentenlandesystem (ILS) wird überprüft. Die Vermessung wird routinemäßig zweimal jährlich durchgeführt.

Die Messflüge sind vom Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung vorgeschrieben und dienen zur Überprüfung der korrekten ausgestrahlten Anflugrichtung und des Anflugwinkels innerhalb des Instrumentenlandesystems. Damit verbunden sind mehrfach zu wiederholende Anflüge des Messflugzeugs auf den Flughafen Friedrichshafen aus beiden Anflugrichtungen.

Das Wetter ist wichtig

Da bei der Durchführung dieser Messflüge der direkte Sichtkontakt zum Messflugzeug erforderlich ist, sind Beginn und Ende der Vermessung abhängig von den jeweils herrschenden Sicht- und Wetterbedingungen. Es ist daher möglich, dass die geplanten Vermessungsflüge aufgrund schlechter Sichtverhältnisse kurzfristig verschoben werden müssen.

Die Flughafen Friedrichshafen GmbH bittet die Bevölkerung für die durch die Messflüge möglicherweise entstehende Lärmbelästigung um Verständnis.

(Pressemitteilung: Flughafen Friedrichshafen GmbH)