Neue Zuständigkeiten im ZF-Vorstand

Neue Zuständigkeiten im ZF-Vorstand
Dr. Peter Holdmann wird von 1. Juli 2024 an zusätzlich zur Division Chassis Solutions und dem Konzernressort Qualität auch die Verantwortung für die Marktregionen Nord- und Südamerika übernehmen. (Bild: ZF)

WOCHENBLATT

Die ZF Friedrichshafen AG ordnet die Zuständigkeiten ihrer Vorstandsmitglieder teilweise neu. Nachdem Dr. Martin Fischer, wie bereits angekündigt, seinen Vertrag bei ZF nicht verlängern wird, verantwortet Dr. Peter Holdmann von Jahresmitte an die bisher von Fischer geleiteten Marktregionen Nord- und Südamerika.

Dr. Peter Holdmann war im März dieses Jahres vom Aufsichtsrat mit Wirkung zum 1. Mai in den ZF-Vorstand berufen worden. Er verantwortet bisher die Division Chassis Solutions und das Konzernressort Qualität. Von 1. Juli 2024 an wird Holdmann auch die Verantwortung für die Marktregionen Nord- und Südamerika von Dr. Martin Fischer übernehmen, der ZF Ende Juni verlässt. Die bisher von Fischer geführte Division Passive Sicherheitstechnik wird fortan dem Geschäftsbereich von Finanzvorstand Michael Frick zugeordnet; in den Geschäftsbereich des Vorstandsvorsitzenden Dr. Holger Klein geht die Division Elektronik und ADAS über.

Der an der RWTH Aachen promovierte Maschinenbau- und Fahrzeugtechnikingenieur Peter Holdmann arbeitet seit dem Jahr 2000 für ZF. Nach verschiedenen Führungsfunktionen in der Division Pkw-Fahrwerktechnik übernahm er 2008 die Gesamtverantwortung für das Geschäftsfeld Fahrwerkmodule und Fahrwerksysteme. Mit der Übernahme von TRW Automotive im Jahr 2015 wechselte er in die neue Division Aktive und Passive Sicherheitstechnik und leitete vom Standort Detroit, Michigan in den USA aus das Bremsen- und Lenkungsgeschäft. Seit 2019 führte Holdmann die Division Pkw-Fahrwerktechnik, die zu Jahresbeginn in die neue Division Chassis Solutions überführt wurde. Seit 1. Mai 2024 gehört er dem ZF-Vorstand an.

(Pressemitteilung: ZF)