ZF-Aufsichtsrat beruft Dr. Peter Holdmann als neues Vorstandsmitglied

Dr. Peter Holdmann wird zum 1. Mai 2024 Mitglied des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG.
Dr. Peter Holdmann wird zum 1. Mai 2024 Mitglied des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG. (Bild: ZF)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der Aufsichtsrat der ZF Friedrichshafen AG hat in seiner jüngsten turnusmäßigen Sitzung Dr. Peter Holdmann, 54, mit Wirkung zum 1. Mai dieses Jahres in den Vorstand des Technologiekonzerns berufen. Dr. Martin Fischer, der sich beruflich neu orientiert, wird auf eigenen Wunsch nicht für eine Verlängerung seines Vertrages von November 2024 an zur Verfügung stehen.

„Ich blicke mit Stolz zurück auf eine sehr engagierte Zeit bei ZF, die geprägt war durch eine aktive Transformation der mir anvertrauten Geschäftsbereiche, besonders durch die jüngst erfolgte Zusammenführung der beiden Divisionen Pkw-Fahrwerktechnik und Aktive Sicherheitstechnik zur neuen Division Chassis Solutions. Dies ist nun ein guter Zeitpunkt für eine berufliche Neuorientierung. Ich bin überzeugt, dass der Konzern mit seiner Strategie und vielen hochqualifizierten Kollegen für die Zukunft sehr gut aufgestellt ist“, sagt Dr. Martin Fischer.

Fischer ist seit November 2019 Mitglied des ZF-Vorstands. Er verantwortet die Divisionen Chassis Solutions, Passive Sicherheitstechnik, Elektronik und ADAS sowie das Ressort Qualität und die Region Nord- und Südamerika.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Heinrich Hiesinger, bedauert Fischers Entscheidung sehr: „Dr. Martin Fischer hat mit seiner Arbeit in sehr herausfordernden Zeiten zum Erfolg des Unternehmens beigetragen. Er hat unter anderem den Ausbau des Geschäfts in Nord- und Südamerika erfolgreich vorangetrieben und ZF nach der Übernahme von TRW zum führenden Anbieter von Steer-by-Wire- und Break-by-Wire-Lösungen entwickelt. Wir danken ihm herzlich für sein hohes Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Als Vertreter der Zeppelin-Stiftung, die 93,8 Prozent der Anteile an ZF hält, sagt deren Vorsitzender Andreas Brand: „Wir bedauern die Entscheidung von Dr. Martin Fischer sehr und respektieren seinen Wunsch, sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Wir danken ihm für seine zukunftsweisenden Impulse und die ausgezeichnete Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren. Mit der Berufung von Dr. Peter Holdmann stellen wir Kontinuität im ZF-Vorstand sicher. Ihm wünschen wir viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.“

Dr. Peter Holdmann wird am 1. Mai die Verantwortung für die Division Chassis Solutions und das Ressort Qualität übernehmen. Bei Dr. Martin Fischer verbleibt die Leitung der Divisionen Passive Sicherheitstechnik und Elektronik und ADAS sowie die der Region Nord- und Südamerika. Diese Aufgaben wird er zeitlich gestaffelt bis zu seinem Ausscheiden übergeben.

„Dr. Peter Holdmann kennt ZF seit mehr als 20 Jahren und hat viel für das Unternehmen geleistet“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Heinrich Hiesinger. „Er verfügt über außerordentliches Fachwissen im Bereich Fahrwerktechnik und ist im Unternehmen bestens vernetzt. Er wird das Segment intelligenter Chassis-Systeme, die auch in Zukunft für Fahrzeuge von zentraler Bedeutung sein werden, weiter stärken.“ Der an der RWTH Aachen promovierte Maschinenbau- und Fahrzeugtechnikingenieur Peter Holdmann arbeitet seit dem Jahr 2000 für ZF. Nach verschiedenen Führungsfunktionen in der Division Pkw-Fahrwerktechnik übernahm er 2008 die Gesamtverantwortung für das Geschäftsfeld Fahrwerkmodule und Fahrwerksysteme.

Mit der Übernahme von TRW Automotive im Jahr 2015 wechselte er in die neue Division Aktive und Passive Sicherheitstechnik und leitete vom Standort Detroit, Michigan in den USA aus das Bremsen- und Lenkungsgeschäft. Seit 2019 führte Holdmann die Division Pkw-Fahrwerktechnik, die zu Jahresbeginn in die neue Division Chassis Solutions überführt wurde.

(Pressemitteilung: ZF Group)