Charity Market im Tendring District

Charity Market im Tendring District
Die Biberacher freuen sich bereits jetzt auf den Besuch von Gästen aus dem Tendring District am ersten und dritten Wochenende des Biberacher Christkindlesmarktes. (Bild: Gerhard Ries)

WOCHENBLATT

Wie jedes Jahr waren Mitglieder des Verein Städte Partner Biberach (StäPa) auf Einladung des CVST (Community Voluntary Services Tendring) für wenige Tage zum Victorian Christmas nach Clacton im Tendring District gereist.

Die sieben Schwaben um Marianne Wilhelm, der Vorsitzenden des Tendring Ausschusses im StäPa, hatten Weihnachtliches aus Deutschland im Gepäck, wie zum Beispiel Magenbrot oder Räucherkegel, aber auch Lebkuchen und Dominosteine, original „Made in Germany“.

Aber es ging nicht in erster Linie darum, etwas zu verkaufen, sondern Freunde zu treffen. Bereits beim Charity Market konnte man etliche Schwätzchen halten mit wohlvertrauten alten Bekannten, aber auch neue Leute kennenlernen. Abends beim gemeinsamen Essen im Pub Rosebud konnte man sich schon fast wie zuhause fühlen. Zum einen war der Pub so klein, dass kaum mehr andere Gäste Platz hatten, zum anderen erfolgte die Zuteilung des vorbestellten Essens durch Ausrufen des Vornamens.

Der Sonntag bot dann bei Sonnenschein Gelegenheit für ein wenig Entspannung am Meer. Die Shanty Gruppe, die Ende Oktober in Biberach zum Folk Festival auftrat und sehr von Biberach angetan ist, hatte dazu ein paar der StäPa-Mitglieder in ihre Heimatstadt nach Harwich eingeladen. Für den Tendring Ausschuss im StäPa ist es natürlich sehr erfreulich, durch das Festival weitere Kontakte in den Tendring District geknüpft zu haben.

Die Biberacher freuen sich bereits jetzt auf den Besuch von Gästen aus dem Tendring District am ersten und dritten Wochenende des Biberacher Christkindlesmarktes.

(Pressemitteilung: Städte Partner Biberach e.V.)