326.000 Euro für den guten Zweck: Bruno-Frey-Stiftung zieht Resümee für 2023

V. l. n. r.: Janine Wohnhaas, Sprachförderkraft; Nadine Kneer, Bibliothek/Mediothek im Kreisberufsschulzentrum; Katharina Jehle, Bildungsregion Landkreis Biberach; Sabrina Schrey, Einrichtungsleitung Kinder- und Familienzentrum Ochsenhausen; Jörg Hochhausen, Vorstandsvorsitzender der Bruno-Frey-Stiftung; Melanie Eibofner, Einrichtungsleitung Kinder- und Familienzentrum Ochsenhausen und Thomas Hagel, Geschäftsführer der Bruno-Frey-Stiftung, im Kinder-Familienzentrum Ochsenhausen anlässlich des „Lesen bringt’s“-Aktionstags 2023.
V. l. n. r.: Janine Wohnhaas, Sprachförderkraft; Nadine Kneer, Bibliothek/Mediothek im Kreisberufsschulzentrum; Katharina Jehle, Bildungsregion Landkreis Biberach; Sabrina Schrey, Einrichtungsleitung Kinder- und Familienzentrum Ochsenhausen; Jörg Hochhausen, Vorstandsvorsitzender der Bruno-Frey-Stiftung; Melanie Eibofner, Einrichtungsleitung Kinder- und Familienzentrum Ochsenhausen und Thomas Hagel, Geschäftsführer der Bruno-Frey-Stiftung, im Kinder-Familienzentrum Ochsenhausen anlässlich des „Lesen bringt’s“-Aktionstags 2023. (Bild: Landratsamt Biberach)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Im Jahr 2023 hat die Bruno-Frey-Stiftung für kulturelle und soziale Zwecke insgesamt 326.000 Euro für Preise, Stipendien und Projekte in der Stadt und dem Landkreis Biberach ausgeschüttet. Die Verleihung des Bruno-Frey-Kulturpreises war eines von vielen Highlights.  Auch in diesem Jahr stehen zahlreiche Förderprojekte auf dem Programm.

Die genannten 326.000 Euro an Fördermitteln verteilen sich 2023 auf die vier Bereiche Musik/Kunst/Kultur, Bildungsförderung, Jugendarbeit sowie Soziales/Integration. Unter den unterstützten Projekten finden sich sowohl langjährige Initiativen als auch neue Vorhaben.

Für kulturelle Zwecke wendete die Bruno-Frey-Stiftung insgesamt 173.000 Euro auf. Davon entfallen allein 46.000 Euro auf die beiden Bruno-Frey-Musikpreise in Biberach und in Ochsenhausen. Mit weiteren 32.000 Euro organisierte und finanzierte die Stiftung den nach ihrem Stifter benannten Kulturpreis. Luca Wetterau, der Träger des Bruno-Frey-Kulturpreises 2023, konnte sich über ein Preisgeld von 5.000 Euro freuen. Auch Theaterprojekte und zwei Projekte im Rahmen der Biberacher Heimattage unterstützte die Bruno-Frey-Stiftung mit rund 20.000 Euro bzw. 15.000 Euro.

Ihrem sozialen Auftrag wurde die Bruno-Frey-Stiftung mit Unterstützungsleistungen in Höhe von 153.000 Euro gerecht. In Kooperation mit dem Landratsamt ermöglicht die Stiftung im Bereich der Bildungsförderung das Projekt „Lesen bringt’s“ durch einen Zuschuss von 42.000 Euro. Bei der Schulranzen-Aktion in Zusammenarbeit mit dem Amt für Flüchtlinge und Integration finanzierte die Bruno-Frey-Stiftung mit 31.000 Euro den Kauf von mehreren hundert Schulranzen, die an Schulanfänger und geflüchtete Schüler kostenlos abgegeben wurden.

Thomas Hagel, Geschäftsführer der Bruno-Frey-Stiftung, und Carina Straub, Leitung des Amts für Flüchtlinge und Integration des Landratsamts Biberach, am Tag der Schulranzenaktion im Juli 2023.
Thomas Hagel, Geschäftsführer der Bruno-Frey-Stiftung, und Carina Straub, Leitung des Amts für Flüchtlinge und Integration des Landratsamts Biberach, am Tag der Schulranzenaktion im Juli 2023. (Bild: Landratsamt Biberach)

Weitere größere Projekte waren Spenden in Höhe von 16.000 Euro für die Tafelläden im Landkreis Biberach, 15.000 Euro an die Sozialverbände, 13.000 Euro für soziale Projekte an Schulen im Landkreis Biberach, 11.000 Euro für die Jugendarbeit. Hinzu kommen zahlreiche kleinere Unterstützungsleistungen. Jörg Hochhausen, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, erklärt: „Viele Städte und Landkreise würden sich glücklich schätzen, wenn sie eine solch leistungsfähige Stiftung beherbergen könnten wie Biberach.“

Programm 2024 nimmt Fahrt auf

Auch für das Jahr 2024 wurden bereits Zusagen in Höhe von 78.000 Euro für Projekte und Programme gemacht, die im Laufe des Jahres umgesetzt werden sollen. „Einige Projekte, wie beispielsweise das Schützentheater oder der Musikpreis, werden auch in diesem Jahr wieder Unterstützung erfahren. Wir rechnen mit einer ähnlich hohen Gesamtsumme wie im vergangenen Jahr“, so Thomas Hagel, Geschäftsführer der Bruno-Frey Stiftung.

„Neu dabei sind zum Beispiel die Gebärdensprach-AG am Bischof-Sproll-Bildungszentrum und die Förderung des Free Flow Festivals, das im Herbst 2024 auf dem Gigelberg in Biberach stattfindet. Auf die Theaterstücke der Schulen im Umkreis, wie die Produktion der ‚Adams-Family‘ der Jugendkunstschule Biberach, freue ich mich auch schon sehr!“

Interessierte Organisationen, Schulen, Gruppen und Vereine finden auf der Webseite der Stiftung weitere Informationen.

(Pressemitteilung: Bruno-Frey-Stiftung)