Polizeimeldungen Bodenseekreis 01.03.2021

Polizeimeldungen Bodenseekreis 01.03.2021
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis (ots) – Polizeimeldungen für den Bodenseekreis (01.03.2021)

Friedrichshafen – WG-Bewohner unter Drogen unterwegs

Unter der Wirkung berauschender Mittel stand ein 24-jähriger Autofahrer, der am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr im Stadtgebiet Friedrichshafen kontrolliert worden war. Die Polizeibeamten stellten bei der Überprüfung des Fahrers deutliche Anzeichen auf eine Drogenbeeinflussung des jungen Mannes fest. Da sich der Verdacht anhand eines Urintests bestätigte, musste er die Beamten in ein nahegelegenes Krankenhaus begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Im Anschluss willigte der 24-Jährige der Durchsuchung seines WG-Zimmers ein, wo die Ermittler nichts auffinden konnten. Die Polizeibeamten verließen die Wohnung kurze Zeit später und stellten fest, dass der 22 Jahre alte Mitbewohner des 24-Jährigen im Begriff war, seinen Wagen einzuparken. Auch bei diesem ergab sich aufgrund seiner Ausfallerscheinungen schnell der Verdacht einer Drogenbeeinflussung. Da ein entsprechender Test positiv auf Betäubungsmittel reagierte, fuhren die Beamten ein zweites Mal ins Krankenhaus, um eine Blutentnahme zu veranlassen. Gegen beide wird nun ermittelt.

Friedrichshafen – E-Scooter aus Keller gestohlen

Nachdem ein Unbekannter von Samstag auf Sonntag in der Heinrich-Heine-Straße einen E-Scooter aus einem Kellerraum gestohlen hat, ermittelt die Polizei wegen Diebstahls. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Elektro-Tretrollers der Marke „Soflow“ geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit dem Polizeirevier Friedrichshafen in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen – Trunkenheitsfahrt

Erheblich alkoholisiert war ein 35-jähriger Pkw-Fahrer, der am Sonntagabend im Stadtgebiet von der Polizei kontrolliert worden war. Die Beamten stellten bei dem Mann deutlichen Atemalkohol und schwankenden Gang fest. Da die Atemalkoholmessung einen Wert von 1,4 Promille ergab, musste er die Polizisten in ein Krankenhaus begleiten, wo eine Blutentnahme veranlasst wurde. Auf ihn kommt nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Meckenbeuren – Aggressive Bettler in Meckenbeuren unterwegs

Hinweise erbittet die Polizei, nachdem aggressive Bettler in den letzten Tagen im Bereich Meckenbeuren unterwegs waren. Eine etwa 40-Jährige und ein sehr aufdringlicher, etwa 60 Jahre alter Mann klingelten an den Häusern und baten um Geld für Nahrungsmittel oder für ein Zugticket. Eine Anwohnerin verständigte im Nachgang die Polizei, da sich der Mann hatte nicht „abwimmeln“ lassen. Um das Gesprächsende zu verhindern stellte der Unbekannte mehrfach den Fuß in die Tür und griff der Frau zudem an den Arm um seiner vermeintlichen Not Nachdruck zu verleihen. Als sie ihm einen kleinen Bargeldbetrag gegeben hatte, ließ er nicht locker und bat um weiteres Geld. Erst nach der Übergabe eines weiteren Scheins zog er von dannen. Personen, die Hinweise geben können oder ebenfalls durch die aggressiven Bettler angegangen wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen – Bus mit Flasche beworfen

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 42-jähriger Mann rechnen, der am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr am Bahnhofsplatz eine Bierflasche gegen einen fahrenden Stadtbus warf. Die Bierflasche beschädigte dabei eine Seitenscheibe.

Die verständigte Streifenwagenbesatzung stellte den Mann kurze Zeit später fest.

Als Grund für den Flaschenwurf gab der 42-Jährige an, dass der Bus zwei Minuten zu früh abfahren wollte. Die Atemalkoholmessung ergab einen Wert von über ein Promille. Auf den Mann kommt nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung zu.

Heiligenberg – Auto bleibt nach Unfall auf dem Dach liegen

Leichte Verletzungen zog sich eine 24-jährige Autofahrerin zu, als sie am Montagmorgen gegen 7 Uhr zwischen Echbeck und Illmensee mit ihrem Renault von der Straße abkam. Die Frau war auf der L 207 a in Richtung Rickertsreute unterwegs, als sie mit ihrem Auto aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett geriet. Durch starkes Gegenlenken verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen und schleuderte über die Fahrbahn. Der Wagen kam in der Folge nach links von der Fahrbahn ab, fuhr in einen Graben und überschlug sich. Die junge Frau konnte sich selbständig aus ihrem Renault-Twingo befreien, der neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen blieb. Durch den Unfall zog sich die Fahrerin leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Der Twingo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro beziffert.

Aufgrund der Erstmeldung war die Freiwillige Feuerwehr Illmensee sowie ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle im Einsatz.

Überlingen – Brennender Pkw

Ein in Vollbrand stehender Pkw auf der B 31 n im Bereich der Abfahrt Nesselwang war am Sonntag gegen 16 Uhr die Ursache für einen Einsatz der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes. Mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts entstand während der Fahrt im Motorraum ein Brand, der sich schnell auf das ganze Fahrzeug ausbreitete. Dem 58-jährigen Fahrer und dessen 42 Jahre alten Beifahrer war es glücklicherweise rechtzeitig gelungen, aus dem Wagen auszusteigen, sodass niemand verletzt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen konnte das Ausbrennen des Autos nicht mehr verhindern. Der Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro beziffert.

Owingen – Motorradunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Samstagabend auf der K 7788 zwischen Taisersdorf und Owingen. Ein 17-Jähriger war mit seinem Leichtkraftrad in Richtung Owingen unterwegs. Den Unfallspuren zufolge geriet er aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Motorrad kurz vor Happenmühle in einer leichten Rechtskurve nach rechts auf das Bankett und verlor in der Folge die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam weiter nach links von der Fahrbahn ab, wo das Zweirad mit einem Eisenpfosten kollidierte. Passanten fanden den schwer verletzt am Fahrbahnrand liegenden jungen Mann und brachten ihn eigenständig in ein Krankenhaus. Die Streifenwagenbesatzung fand an der Unfallörtlichkeit lediglich noch Spuren vor. Das Motorrad und zahlreiche Trümmerteile waren durch einen Angehörigen des 17-Jährigen bereits abtransportiert worden. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Personen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07517/104-640 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Meersburg – Hausfriedensbruch

In der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Überlingen endete der Samstagabend für einen 55-jährigen Mann, der zuvor in der Straße „Auf der Ergeten“ mehrfach gegen das Hausverbot verstoßen hatte. Gegen 15.45 Uhr verständigten Anwohner die Polizei, weil es zu Streitigkeiten zwischen dem Mann und einer 74-jährigen Anwohnerin gekommen war. Da gegen den 55-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 1,2 Promille hatte, bereits ein Hausverbot bestand, erteilten ihm die Beamten einen Platzverweis, dem er zunächst nachkam. Gegen 18.30 fiel er an der Anschrift erneut negativ auf.

Dieses Mal zeigte das Atemalkoholmessgerät bei dem Mann einen Wert von nahezu 2,4 Promille an, weshalb er die Nacht zur Verhinderung weiterer Störungen bei der Polizei verbringen musste. Neben einer Rechnung für die Unterkunft bei der Polizei kommt nun auch ein Ermittlungsverfahren auf ihn zu.

Uhldingen-Mühlhofen – Verkehrsunfall

Eine verletzte Person und Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 15.45 Uhr in der Seefelder Straße ereignet hat. Ein 25-jähriger Renault-Fahrer war in Richtung Überlingen unterwegs und bog nach links auf einen Parkplatz ab. Dabei übersah er eine 39-jährige Radfahrerin, die in entgegengesetzter Richtung fuhr. Die vorfahrtsberechtigte Zweirad-Lenkerin musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern und stürzte in der Folge. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen in Form von Schürfwunden zu, am Rad entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Daisendorf – Fahren unter Drogeneinfluss

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 22-jähriger Autofahrer rechnen, der am Sonntagnachmittag im Bereich Daisendorf von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Überlingen kontrolliert worden war. Die Beamten hatten zuvor festgestellt, dass an seinem Wagen der erforderliche Zulassungsstempel fehlte.

Während der Überprüfung ergab sich der Verdacht einer Drogenbeeinflussung des jungen Mannes. Da der Drogenvortest positiv auf Amphetamin reagierte, musste er die Polizisten in ein nahegelegenes Krankenhaus begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Gegen den Mann wird nun neben dem Verdacht des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz auch wegen Fahrens unter der Wirkung berauschender Mittel ermittelt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Salem – Fehlalarm in der Schlossschule

Ein zu stark angebratenes Steak löste am Sonntag gegen 19:30 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Schule Schloss Salem aus. Wegen der Rauchentwicklung hatten zwei Rauchmelder ausgelöst. Die Feuerwehr Überlingen war mit 30 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Sachschaden entstand nicht.