Philosophinnen – mit Engagement: Eine Ergänzung des Ravensburger Philosophenweges

Philosophinnen – mit Engagement: Eine Ergänzung des Ravensburger Philosophenweges
Zu einem Spaziergang über den Philosophenweg am Veitsburghang lädt der "Frauensalon" am Samstag, 17. Juli, um 14 Uhr ein. (Bild: Stadt Ravensburg/Eva-Maria Komprecht)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Zu einem Spaziergang über den Philosophenweg am Veitsburghang lädt der „Frauensalon“ am Samstag, 17. Juli, um 14 Uhr ein. Der ehemalige Kulturamtsleiter Dr. Franz Schwarzbauer wird Frauen in kurzen Biografien vorstellen, die diesen Weg ergänzen könnten.

Der Ravensburger Philosophenweg auf halber Höhe des Veitsberghangs stellt, in Anlehnung an ein Gedicht von Robert Gernhardt (»Theke – Antitheke – Syntheke«), zehn Philosophen vor. Es war daher schon länger der Wunsch, diese Liste zu ergänzen: um bedeutende Philosophinnen. Die Liste der Frauen, die Schwarzbauer dafür ausgewählt hat, ist, im Unterschied zu jener der Denker, erstens international, und zweitens umfasst sie Denkerinnen, deren Intellekt sie nicht abhielt, sich vielfältig in der Gesellschaft zu engagieren. Franz Schwarzbauer wird eine Auswahl vorstellen, die aus seiner Sicht die Reihe der Männer ergänzen.

Die Veranstaltung findet in der Reihe ›Frauensalon‹ statt, organisiert von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Ravensburg und der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg (keb).

Treffpunkt: Serpentinenweg zur Veitsburg – Abzweigung Philosophenweg (14 Uhr).

Kosten: 7 €, Anmeldung erbeten unter www.keb-rv.de

(Pressemitteilung: Stadt Ravensburg)