Zoll stoppt Einfuhr unsicherer Fleisch- und Knochensägen

Nicht sicher genug: Knochensägen aus China.
Nicht sicher genug: Knochensägen aus China. (Bild: Hauptzollamt Ulm)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Beamte des Zollamts Ulm-Donautal haben letzte Woche die Einfuhr von 50 Fleisch- und Knochensägen aus China gestoppt.

Der Grund: Ein sicherer Betrieb der Sägen konnte nicht gewährleistet werden, da diese technisch nicht EU-Standards entsprechen. Auch waren Warnhinweise zum Betrieb nicht angebracht und keine Betriebsanleitung beigefügt.

Der Einführer, ein Händler aus dem Allgäu, hätte die Sägen bei Beseitigung der Mängel zwar importieren dürfen; da dies aber nicht möglich war, wurde die Ware wieder ausgeführt.

(Pressemitteilung: Hauptzollamt Ulm)