Vielversprechende Karriere im Gesundheitswesen

273 Auszubildende und Studierende wurden am 2. Oktober in der Akademie für Gesundheitsberufe am Kloster Wiblingen begrüßt.
273 Auszubildende und Studierende wurden am 2. Oktober in der Akademie für Gesundheitsberufe am Kloster Wiblingen begrüßt. (Bild: Universitätsklinikum Ulm)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Für 273 Schüler und Studierende der Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm war am 2. Oktober ein wichtiger Tag: Zum ersten Mal durften sie im ehemaligen Kloster Wiblingen „die Schulbank drücken“ und damit einen wichtigen Grundstein für ihre berufliche Zukunft legen. Denn der Gesundheitssektor wächst stetig und es gibt einen großen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften.

Ob sie nach ihrer Ausbildung Patienten pflegen, bei Operationen assistieren, Röntgenaufnahmen anfertigen, Laborproben untersuchen, für die richtige Ernährung sorgen oder bei Sprachschwierigkeiten helfen – ohne Menschen, die in diesen wichtigen Bereichen arbeiten, ist die Gesundheitsversorgung nicht denkbar.

Die Akademie für Gesundheitsberufe bietet als größte Ausbildungseinrichtung der Region Ulm insgesamt 800 Schul- und Ausbildungsplätze in aktuell acht Ausbildungsberufen an: Diätassistenz, Logopädie, Medizinische Technologie für Funktionsdiagnostik, Medizinische Technologie für Laboratoriumsanalytik, Medizinische Technologie für Radiologie, Operationstechnische Assistenz sowie zwei Pflegefachberufe.

Die Freude über die vielen neuen Auszubildenden und Studierende ist dem Direktor der Akademie, Prof. Dr. Karl-​​Heinz Tomaschko, anzumerken: „Es ist schön, dass wir durch unsere Maßnahmen viele junge Menschen für Berufsfelder begeistern konnten, die hervorragende Zukunfts- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten“. Tomaschko spricht hierbei auch die Chancen an, welche sich dank der Kooperation mit der Dualen Hochschule (DHBW) Heidenheim im Kloster auftun.

So haben Absolventen die Möglichkeit, ihren Beruf mit einem international anerkannten akademischen Abschluss zu krönen. Je nach Studiengang sogar in nur zwei zusätzlichen Semestern. Insgesamt werden in Kooperation mit der DHBW Heidenheim am Standort im Wiblinger Kloster drei duale Gesundheitsstudiengänge angeboten: Angewandte Gesundheitsberufe- und Pflegewissenschaften (B.Sc.), Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (B.Sc.) und Medizintechnische Wissenschaften (B.Sc.).

Viele der jetzigen Schüler hatten die Akademie durch digitale Schnuppertage und Infoveranstaltungen während der Coronazeit kennengelernt. „Wir freuen uns, dass wir bald wieder einen echten Tag der offenen Tür anbieten können, bei dem unsere Ausbildungen vor Ort erkundet werden dürfen“, erläutert Professor Tomaschko und kündigt an, dass dieser Tag einzigartige Einblicke in die einzelnen Berufsfelder bietet und am Samstag, 18. November von 11 bis 16 Uhr im Kloster Wiblingen stattfinden wird.

Das Angebot wird dabei sehr vielfältig sein. Neben Hörtests und Prüfung der Lungenfunktion gibt es Einblicke in Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen, Demonstrationen aus der Radiologie, mikrochirurgisches „Gummibärchenangeln“ im voll ausgestatteten Übungs-OP, Showkochen mit anschließender Verköstigung, Mikroskopieren von Bakterien und Parasiten und vieles mehr. Weitere Infos zum Tag der offenen Tür gibt es hier: akademie.uniklinik-ulm.de/tdot

(Pressemitteilung: Benjamin Mackert, Universitätsklinikum Ulm)