Frühere Unterkunft für Geflüchtete in Blaubeuren-Weiler wird reaktiviert

Frühere Unterkunft für Geflüchtete in Blaubeuren-Weiler wird reaktiviert
Das Gebäude in Blaubeuren-Weiler wurde bereits von Herbst 2015 bis November 2017 als Unterkunft des Landkreises genutzt, damals wurde das Mietverhältnis aufgrund der rückläufigen Zugangszahlen beendet. (Symbolbild: shironosov // iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT

In Blaubeuren-Weiler ziehen in Kürze rund 15 geflüchtete Menschen in eine neue Gemeinschaftsunterkunft des Alb-Donau-Kreises. Das Landratsamt hat das Gebäude für zwei Jahre angemietet.

Aufgrund der immer noch hohen Zugangszahlen und da nicht alle bestehenden Unterkünfte im Landkreis dauerhaft genutzt werden können, sucht das Landratsamt Alb-Donau-Kreis weiter nach geeigneten Wohnobjekten, um die Belegung von Turnhallen zu vermeiden. Aktuell betreibt der Alb-Donau-Kreis 27 Gemeinschaftsunterkünfte sowie eine Behelfs- und Notunterkunft in 18 Kommunen des Alb-Donau-Kreises.

Das Gebäude in Blaubeuren-Weiler wurde bereits von Herbst 2015 bis November 2017 als Unterkunft des Landkreises genutzt, damals wurde das Mietverhältnis aufgrund der rückläufigen Zugangszahlen beendet. Insgesamt bietet es Platz für rund 30 Personen und soll sukzessive belegt werden.

Aktuell werden noch bauliche Veränderungen durchgeführt. Die Geflüchteten werden durch ein interdisziplinäres Team des Landkreises betreut. Wer sich vor Ort ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren möchte, darf sich gerne an [email protected] wenden.

(Presemitteilung: Landratsamt Alb-Donau-Kreis)