Kommentar: Es ist Zeit für eine Veränderung

Kommentar: Es ist Zeit für eine Veränderung
Fußball-Nationalmannschaft braucht dringend neue Impulse. (Bild: comfreak)

Köln (tmy) – Bei allem Respekt und trotz aller Dankbarkeit: Das Maß ist voll, die deutsche Fußball-Nationalmannschaft braucht dringend neue Impulse. Oder besser gesagt einen – und zwar auf der Trainerposition. Das ist nicht erst seit den letzten drei Länderspielen endgültig klar geworden.

Denn – und so ehrlich muss man sein – die Art und Weise, wie „Die Mannschaft“ in allen drei Partien auftrat, ist besorgniserregend. Gegen Spanien den Ausgleich in der Nachspielzeit kassiert, gegen die Schweiz ebenso und nun auch gegen die Türkei – und das, obwohl man gleich dreimal in Führung gelegen war.

So sehr ich Herrn Löw insbesondere für seine Verdienste rund um die WM 2006 als „Co“ von Jürgen Klinsmann oder als Chef bei der EM 2008, der WM 2010 und dem Titelgewinn 2014 auch danken möchte – aber er hat auch personelle und taktische Fehler gemacht, wie die Turniere 2012, 2016 und vor allem die WM 2018 in Russland deutlich gemacht haben.

Dass man nun schon wieder nicht als Gewinner vom Feld gegangen ist, kommt für mich nicht überraschend. Warum? Weil in diesem Team echte „Leader“ fehlen, die auf dem Platz vorangehen, dazwischen hauen und vor allem abseits des Feldes Missstände kritisch und selbstreflektierend ansprechen.

Dass „Jogi“ den Umbruch eingeleitet hat, ist gut und zwingend notwendig, aber dann sollte dieser auch konsequent erfolgen. Wenn ich Spieler wie Boateng, Hummels und Müller aussortiere, dann darf ich auch die gleichaltrigen Kroos und Reus nicht mehr einladen. Ausnahme ist für mich Kapitän Neuer, wobei man mit ter Stegen einen richtig guten Mann für die Torwartposition hätte.

Ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass man diese Spiele mit einer anderen Kaderzusammenstellung gewonnen hätte – erst recht mit dem einen oder anderen Aussortierten, die momentan alle (wieder) in bestechender Form sind. Und: Die besten und / oder formstärksten Spieler eines Landes gehören doch eigentlich in eben diese Auswahl. Denn nur so kann man um große Titel auf internationaler Bühne mitspielen.

Was sagen Sie zum Auftreten der Nationalelf und zur Trainerfrage? Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung an unseren Sportredakteur Thomas Schlichte: t.schlichte@wochenblatt-news.de