JUICE Jupiter-Sonde zum ersten Mal im Weltraum

JUICE Jupiter-Sonde zum ersten Mal im Weltraum
Die Jupiter-Sonde hat das Satellitenzentrum Friedrichshafen verlassen (Bild: Airbus)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Die Jupiter-Sonde hat das Satellitenintegrationszentrum von Airbus in Friedrichshafen verlassen und ist nun auf dem Weg zum Large Space Simulator (LSS). In den nächsten 12 Monaten, beginnend mit 31 Tagen in der Vakuumkammer der LSS, wird das Raumschiff den Umgebungsbedingungen des Weltraums ausgesetzt sein.

Im ESA-Testzentrum bei ESTEC in Noordwijk wird das Raumschiff einer vollständigen Umwelttestkampagne unterzogen, einschließlich der Überprüfung seines Wärmekontrollsystems und seiner elektrischen Elemente.

Die Arbeiten an der Jupiter-Raumsonde sind fertig. (Bild: Airbus)

Das 6,2 Tonnen schwere JUICE-Raumschiff wird 2022 seine fast 600 Millionen Kilometer lange Reise zum Jupiter antreten. Das Raumschiff wird 10 hochmoderne wissenschaftliche Instrumente tragen, darunter Kameras, Spektrometer, ein eisdurchdringendes Radar, einen Höhenmesser, ein radiowissenschaftliches Experiment und Sensoren zur Überwachung der Magnetfelder und geladenen Teilchen im Jupiter-System. JUICE wird eine einzigartige Tour durch das Jupiter-System absolvieren, die eingehende Studien von drei potenziell ozeanischen Monden mit flüssigem Wasser, Ganymede, Europa und Callisto, umfasst.

(Pressemitteilung Airbus Defence and Space Immenstaad)