Abkühlung im Sommer Jugendliche am beruflichen Schulzentrum Friedrichshafen freuen sich über Mega-Eisbecher

Jugendliche am beruflichen Schulzentrum Friedrichshafen freuen sich über Mega-Eisbecher
Schülerinnen und Schüler freuen sich auf ihre Mega-Eisbecher. (Bild: Wirtschaftsförderung Bodenseekreis)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Fast 200 Jugendliche haben an einem Online-Quiz zu wirtschaftlichen Spitzenleistungen aus dem Bodenseekreis teilgenommen. Dies passierte im Rahmen einer Ausstellung der Standortmarketing-Kampagne Typisch Bodenseekreis im beruflichen Schulzentrum Friedrichshafen. Am 12. Juli hat die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH (WFB) 40 Schülerinnen und Schüler für ihre rege Quiz-Teilnahme belohnt.

Ziel der Ausstellung der Spitzenleistungs-Kampagne Typisch Bodenseekreis der WFB war es, Schülerinnen und Schülern die überdurchschnittliche Wirtschaftsstärke des Bodenseekreises und die Karriere-Chancen in der Region zu verdeutlichen. Die Ausstellung machte sichtbar, welche vielfältigen und innovativen Produkte und Dienstleistungen aus dem Bodenseekreis stammen.

In der Claude-Dornier-Schule, der Droste-Hülshoff-Schule sowie der Hugo-Eckener-Schule konnten Jugendliche sich über Spitzenleistungen ansässiger Unternehmen informieren und an einem Online-Quiz teilnehmen. Fast 200 Schülerinnen und Schüler haben an dem Quiz teilgenommen. Um diese zu belohnen, hat die WFB als Klassenpreis ein besonderes Highlight organisiert: Mega-Eisbecher für die Klassen, von denen besonders viele Jugendliche am Quiz teilgenommen haben.

„Es hat uns wirklich sehr gefreut zu sehen, dass sich die Schülerinnen und Schüler rege und intensiv mit den unternehmerischen Spitzenleistungen aus dem Bodenseekreis befasst haben. Den jungen Menschen ist für ihre berufliche Zukunft sehr geholfen, wenn sie mit der Wirtschaftsstruktur im Bodenseekreis und den Spitzenleistungen der Unternehmen vertraut sind“, so Benedikt Otte, Geschäftsführer der WFB.

Besonders erfreulich ist die hohe Beteiligung der VABO-Klasse der Hugo-Eckener-Schule. VABO steht für Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen. „Man muss bedenken, dass einige der Jugendlichen bis vor einem halben Jahr praktisch kein Deutsch sprachen. Es ist tief beeindruckend, dass sie sich mit einem Fachthema wie der regionalen Wirtschaftsstruktur derart engagiert befasst haben“ erklärt Sabine Harsch, Oberstudiendirektorin der Hugo-Eckener-Schule.

Mit einer Klassenbeteiligung von 75 % war die Mitmachrate der VABO beim Quiz tatsächlich sehr hoch. „Perspektiven sind für Heranwachsende generell äußerst wichtig. Die durch die Ausstellung vermittelten Informationen zu Branchen und Arbeitgebern im Landkreis sind daher sehr wertvoll, denn sie geben Orientierungshilfen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben“, ist sich Harsch sicher.

Um Jugendliche auf Ihrem Weg in das Berufsleben zu unterstützten, organisiert die WFB noch weitere Projekte, beispielsweise die Berufswahlaktion wissen was geht!. Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren und aller Schularten können kostenfrei teilnehmen und in den Sommerferien Ausbildungsbetriebe im Bodenseekreis besichtigen. Jugendliche sollen dabei ein Gefühl für die eigenen Interessen und Talente entwickeln, indem sie einen echten Einblick in verschiedene Berufe, Betriebe und Branchen erhalten. Die Anmeldung für wissen was geht! in den Sommerferien 2022 ist unter www.wissen-was-geht.de möglich.

(Pressemitteilung: Wirtschaftsförderung)