Jugendhearing in Aulendorf

Jugendhearing in Aulendorf
Um Jugendliche jedoch weiter nachhaltig in der Stadt Aulendorf zu beteiligen, soll dieses Jahr das Projekt Jugendbeteiligung neu entfacht werden. (Bild: Stadt Aulendorf)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bereits 2019 fand das erste Jugendhearing unter der Organisation der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Kooperation mit dem Kreisjugendring Ravensburg in Aulendorf statt.

Wünsche und Bedürfnisse der Jugendlichen in Aulendorf wurden angehört und teilweise auch umgesetzt. Es entstand eine Arbeitsgruppe von Jugendlichen, die weiter an Projekten aus dem Jugendhearing arbeiten wollte. Leider wurde die Konstanz der Gruppe sowie der Plan, ein Jugendhearing im zweijährigen Rhythmus stattfinden zu lassen, durch die Corona-Pandemie durchbrochen.

Um Jugendliche jedoch weiter nachhaltig in der Stadt Aulendorf zu beteiligen, soll dieses Jahr das Projekt Jugendbeteiligung neu entfacht werden. Mit dem Projekt „Jugend bewegt…Aulendorf“ von der Jugendstiftung Baden-Württemberg wurde ein toller Partner gefunden, um das Vorhaben die nächsten zwei Jahre fortzusetzen.

Am 06.10.2022 sollen deshalb noch einmal die Jugendlichen aus dem Ort befragt werden, welche Vorschläge, Wünsche und Anregungen sie für ein jugendfreundliches Aulendorf haben. Von 8.00 – 13.00 Uhr können sich die Jugendlichen in der Stadthalle Aulendorf mit Themen wie ÖPNV, Umweltschutz, Freizeitangebote etc. auseinandersetzen.

Im Anschluss an die Veranstaltung sollen die Ergebnisse der Stadtverwaltung und dann der Öffentlichkeit präsentiert werden. Jugendliche haben außerdem die Chance, sich an der Umsetzung der Wünsche weiter zu beteiligen.

Die Stadtverwaltung sowie die Offene Kinder- und Jugendarbeit Aulendorf rufen nochmal alle Jugendlichen auf, die Chance zu nutzen, sich zum Jugendhearing anzumelden.

(Pressemitteilung: Stadt Aulendorf)