FVL-Fußballer dürfen nun doch daheim ran

FVL-Fußballer dürfen nun doch daheim ran
Haben ihre Spiele entzerren müssen: die FVL-Kicker. (Bild: Alex Fox auf Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen (wb / tmy) – Am 6. Spieltag haben die beiden Fußball-Mannschaften des FV Langenargen an verschiedenen Tagen die SGM TSV Hege / SV Nonnenhorn / BC Bodolz zu Gast, weil die SGM beim Kreisligisten anfragte, ob man das Heimrecht tauschen könne.

Während die zweite Mannschaft des FVL in der Kreisliga B IV am Sonntag, 19. September, zur üblichen Zeit um 12.45 Uhr versucht, ihren ersten Sieg zu erringen, wurde das Spiel der beiden ersten Mannschaften (KLA II) auf Dienstag, 21. September, ab 19 Uhr, verlegt. Für die beiden punktgleichen Teams wird diese Begegnung – laut FVL-Vereinsmitteilung – zu einem Schlüsselspiel, bei dem es gilt, zum Gegner in der Tabelle Abstand zu gewinnen.

Auffallend bei der SGM sei das Torverhältnis von 8:7 nach nur drei gespielten Begegnungen, weil das Spiel gegen Neukirch beim Stand von 2:0 wegen eines Unwetters abgebrochen wurde. Drei der acht Tore stammen aus dem letzten Spiel bei der SGM Fischbach / Schnetzenhausen, wo es HENOBO gelang, einen 0:3-Rückstand noch auszugleichen.

Neben den acht Treffern stehen aber auch sieben Gegentore in der Statistik, was nicht unbedingt für eine stabile Abwehr spricht. Im Gegensatz zur SGM ist das Torverhältnis des FVL mit 2:3 eher dürftig. Einer vergleichsweise festen Abwehr steht – so der FVL weiter – aber ein im Moment nicht sehr durchschlagkräftiger Sturm entgegen.

Chefcoach Stefan Krause habe es mit der Aufstellung allerdings auch nicht leicht gehabt, da er zuletzt nicht weniger als vier Stammspieler ersetzen musste. Und: Auch gegen Hege wird er noch auf Lars Gossenberger und Lukas Porstner verzichten müssen.