Die Zugspitzbahn befördert Wandergäste ab dem 3. Juni wieder mit der Kreuzeck-, Hochalm- und Alpspitzbahn

Die Zugspitzbahn befördert Wandergäste ab dem 3. Juni wieder mit der Kreuzeck-, Hochalm- und Alpspitzbahn
Ein Dreh- und Angelpunkt der wunderbaren Bergwelt: Die Kreuzeckbahn. Tagesgebundene Online-Tickets helfen bei der Besucherlenkung. (Bild: Bayrische Zugspitzbahn Bergbahn AG)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ein weiterer Schritt zurück zur Normalität: Ab Donnerstag, 3. Juni, geht die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG auch mit den Bergbahnen im Wandergebiet Garmisch-Classic wieder in Betrieb. Die Inbetriebnahme der Alpspitz-, Hochalm- und Kreuzeckbahn komplettiert damit das touristische Sommer-Angebot der BZB.

Die Wankbahn und Seilbahn Zugspitze befördern bereits seit dem 21. Mai wieder Gäste zu Berg. Die Zahnradbahn fährt, aufgrund der stabilen Inzidenzen unter 50 seit dem 28. Mai bis zur Endhaltestelle am Gletscherbahnhof Zugspitzplatt.

Neue Bewirtschaftung an den Parkflächen

Mit der Inbetriebnahme der Bahnen treten an den Parkplätzen der Talstationen neue Regelungen in Kraft. Auf zugspitze.de/parken finden Gäste eine Übersicht zu Tarifen und Parkzeiten. Außerdem sind dort Informationen und Fahrpläne zur öffentlichen Anreise und die aktuelle Auslastung der Parkplätze einsehbar.

Die BZB appelliert an ihre Gäste, sich vorab zu informieren und bestenfalls mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Weitere Lockerungen im Bergbahn-Betrieb

Durch die stabil unter 50 liegenden Inzidenzwerte des Landkreises Garmisch-Partenkirchen fällt die Kontrollpflicht der „drei G“ (Getestet, Genesen oder Geimpft) weg. Es ist daher auch für Gäste der Tiroler Zugspitzbahn wieder möglich, mit der Gletscherbahn aufs Zugspitzplatt zu fahren.

Auch in der Außengastronomie gibt es Lockerungen aufgrund der niedrigen Inzidenzen: Zwei Hausstände mit bis zu fünf Personen dürfen ohne Testnachweis gemeinsam an einem Tisch sitzen. Aktuell gibt es noch keine Öffnungsperspektive der Innengastronomie.

Infos: Tagesgebundene Online-Tickets helfen bei der Besucherlenkung.

Per tagesgebundenem Online-Ticket können sich Gäste bis zu drei Tage vorab einen garantierten Zutritt für die Zugspitze sichern. Restkontingente der Tageskarten sind an den Kassen Zugspitzbahnhof Garmisch und Talstation Seilbahn Zugspitze erhältlich. Am Besuchstag selbst kann kein Online-Ticket mehr gekauft werden.

Tagestickets für die Wankbahn und die Bergbahnen im Gebiet Garmisch-Classic sind ebenfalls online erhältlich.

(Quelle: Bayrische Zugspitzbahn Bergbahn AG)