DEB zeichnet Nachwuchs-Konzept der EV Lindau Islanders aus

DEB zeichnet Nachwuchs-Konzept der EV Lindau Islanders aus
Spencer Eckhart, Headcoach Nachwuchs der Islanders. (Bild: Ludwig Maier)
WOCHENBLATT
Redaktion

Zwei Sterne für die EV Lindau Islanders

München (EVL) – Anerkennung von höchster Stelle hat nun das Nachwuchs-Konzept der EV Lindau Islanders erhalten. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) verlieh dem Oberligisten für dessen Förderung von Kindern und Jugendliche zwei Sterne. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen des 5-Sterne-Programms, wie der DEB in einem Schreiben an alle Clubs der DEL2 und der beiden Oberligen in München mitteilte.

Bei den EV Lindau Islanders spielen aktuell mehr als 250 Kinder und Jugendliche in acht Teams von den Bambinis (U7) bis zur Junioren-Mannschaft (U20). Unter der Anleitung von Spencer Eckhardt, Headcoach Nachwuchs der Islanders, wird in allen Teams altersgerecht und unter fachlicher Anleitung mit geschulten und zertifizieren Ausbildern in der Eissportarena trainiert. Mit Kim Bürge, Leonie Schmidt und Hanna Weichenhain stehen gleich drei Spielerinnen des EVL in verschiedenen Nationalmannschafts-Kadern des DEB.

Der DEB hatte wegen der Covid-19-bedingten gravierenden Beeinträchtigungen des Nachwuchs-Eishockeys nach einjähriger Zwangspause erst in der Saison wieder eine Zertifizierung im Nachwuchs-Bereich vornehmen können. Nach Auswertung aller 38 Vereine der drei Ligen wurden insgesamt 4360 Punkte und 103 Sterne vergeben. „Die Vereine haben sich vorbildlich für den Nachwuchs eingesetzt. Sowohl in der Spitze als auch in der Breite haben wir fast wieder das Niveau von vor Corona erreicht“, sagte der ehemalige Nationalspieler Ernst Höfner, nun in Diensten des DEB und Mitglied der Bewertungskommission.

In diesem Zuge möchten sich die Islanders auch bei allen Trainern, Betreuern und helfenden Händen rund um die Young Islanders bedanken. Hier leisten alle großartige Arbeit und tragen zu den Erfolgen der Nachwuchsmannschaften bei.

(Pressemitteilung: EV Lindau Islanders)