Auto fängt nach Unfall auf der B28 Feuer: 19-Jähriger verletzt

Auto fängt nach Unfall auf der B28 Feuer: 19-Jähriger verletzt
Ein verbranntes Auto steht neben der B28 bei Neu-Ulm. Es hatte nach einem Unfall angefangen zu brennen. (Bild: David Pichler)

WOCHENBLATT
Redaktion

Glück im Unglück hatte ein 19-Jähriger Autofahrer auf der B28 bei Senden (Landkreis Neu-Ulm). Nach einem Unfall fing sein Auto Feuer.

Gegen 21:30 Uhr war der 19-Jährige auf der Bundesstraße 28 in Richtung Ulm auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Als er im Rückspiegel ein herannahendes Fahrzeug erkannte, wollte er, laut Polizei, auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah der junge Fahrer ein langsamer fahrendes Auto und prallte mit hoher Geschwindigkeit in das Auto eines 24 Jährigen.

Einsatzkräfte stehen am Einsatzort des brennenden Autos.
Einsatzkräfte stehen am Einsatzort des brennenden Autos. (Bild: David Pichler)

Unmittelbar nach dem Unfall schleuderte es das Fahrzeug des 19-jährigen Unfallverursachers in eine Wiese sowie in einige kleinere Bäume, wo es daraufhin anfing zu brennen. Glücklicherweise konnte sich der 19-jährige Mann noch rechtzeitig aus seinem Fahrzeug befreien. Der 24-jährige Fahrer des anderen Autos bekam sein Fahrzeug nach der wuchtigen Kollision unter Kontrolle und konnte noch an einem Standstreifen anhalten.

Unfallbeteiligte hatten gute Schutzengel

Während der 24-jährige Mann unverletzt blieb, verletzte sich der 19-Jährige glücklicherweise nur leicht. Er wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. „Der von hinten schnell heranfahrende Pkw hatte die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge bereits überholt, als es zum Zusammenstoß kam. Das Fahrzeug hatte nicht angehalten. Nach derzeitiger Sachlage ist eine Unfallbeteiligung dieses Fahrzeugs jedoch nicht gegeben“, heißt es von Seiten des bayerischen Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West.

Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz.
Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. (Bild: David Pichler)

Der Sachschaden des Unfalls wird laut ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden von einem Abschlepper abtransportiert. Die Feuerwehren Senden sowie Weißenhorn waren im Einsatz. Auf der B28 kam es bis etwa 23:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.