2. Konzert des Internationalen Orgelseptembers

2. Konzert des Internationalen Orgelseptembers
Ekaterina Kofanova vor der Orgel (Bild: Gregor Simon)
WOCHENBLATT
Redaktion

„Grand Dialogue“ und andere musikalische Zwiegespräche mit Ekaterina Kofanova

Obermarchtal – Sie ist eine junge russische Organistin von internationalem Ruf. Ekaterina Kofanova ist Titularorganistin an der Peterskirche Basel. Sie übt in ganz Europa eine rege Konzerttätigkeit aus. 1999 war sie Finalistin beim 48. Internationalen ARD-Wettbewerb in München und 2003 ebenfalls Finalistin beim Internationalen Orgelwettbewerb in St. Albans in Großbritannien. 2006 wurde sie mit dem 1. Preis ausgezeichnet beim Internationalen Wettbewerb „Premio Valentino Bucchi“ in Rom. Und am 20. September wird sie um 17 Uhr im Obermarchtaler Münster zu hören sein.

Es ist typisch für die Toccaten Georg Muffats, daß jede einzelne die verschiedenen Spielweisen der Zeit organisch aneinander reiht und gleichzeitig ein breites Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten serviert, etwa zwischen erhaben und feierlich auf der einen und empfindsam und in sich gekehrt auf der anderen Seite. Man könnte Muffats Musik als besonders signifikant bezeichnen für die Verbindung des Inneren mit dem Äußeren, des Kleinen mit dem Großen, des demütig Hingegebenen mit dem großmütig Schenkenden.

Zum „Grand Dialogue“ von Louis Marchand: Ist es vermessen, in diesem französisch-barocken Prachtstück ein Abbild, besser gesagt, ein „Ab-Musikstück“ von etwas Größerem zu erkennen, was uns zu erheben vermag, indem wir aus ihm und zu ihm hin angelegt sind?

Des weiteren stehen auf dem Programm: Werke von Gottfried August Homilius und Josef Rheinberger sowie als Höhepunkt von Franz Liszt „Präludium und Fuge über den Namen BACH“.

8. Internationaler Orgelseptember Obermarchtal

„Orgelmusik – Brückenschlag zur Ewigkeit“ (Gesprächskonzerte: 50‘ Musik, 15‘ Gespräch)

Sonntags, 17:00 Uhr

13. September:                 Gregor Simon (Obermarchtal)

Werke von A. Guilmant, F. Liszt, G. Simon

20. September:                 Ekaterina Kofanova (Basel)

Werke von G. Muffat, G. A. Homilius, L. Marchand, J. Rheinberger, F. Lizst

27. September:                Holger Gehring (Dresden)

Das Orgelwerk von Johannes Brahms

Die Konzerte finden unter Einhaltung der geltenden Infektionsschutzmaßnahmen statt.                   

Zum Betreten und Verlassen des Münsters bitten wir, Masken zu tragen.

Eintritt Abendkasse: 8 €, Azubis und Studenten 4 €, Schüler frei

Zwischen die 50 Minuten Orgelmusik fädeln sich 15 Minuten Gespräch. Ekaterina Kofanova und Münsterorganist Gregor Simon unterhalten sich über Eigenheiten der gespielten Orgelwerke, sowohl an und für sich als auch im Hinblick auf den „Brückenschlag zur Ewigkeit“, dem Motto des diesjährigen Internationalen Orgelseptembers Obermarchtal.