Wie wählt man den besten Teppich für sein Haus?

Mit geometrischen Mustern wurde der Teppich in diesem Zimmer gewählt, um eine Verbindung zwischen den Möbeln herzustellen und dem Raum Persönlichkeit zu verleihen.
Mit geometrischen Mustern wurde der Teppich in diesem Zimmer gewählt, um eine Verbindung zwischen den Möbeln herzustellen und dem Raum Persönlichkeit zu verleihen. (Bild: Sven Brandsma/Unsplash)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der Teppich ist ein Accessoire, das viel Persönlichkeit vermittelt, die Dekoration aufwertet und jeder Umgebung einen neuen Impuls gibt. Er grenzt die Räume ab und definiert sie, verbessert das thermische und akustische Empfinden und sorgt für ein gemütlicheres Gefühl. Es gibt einige Tricks, um bei der Auswahl eines Teppichs keinen Fehler zu machen.

Der Teppich bietet mehr Komfort für die Umgebung und kann eines der wichtigsten Elemente des Hauses sein, denn er vermittelt nicht nur ein Gefühl des Willkommenseins, sondern hat auch die Macht, die Einrichtung komplett zu verändern, indem er mehr Farben und Texturen einbringt. 

Er eignet sich sehr gut für alle Räume und erfüllt auch seine Rolle, wenn es um die Funktionalität geht, denn seine Platzierung trägt dazu bei, die Räume farblich und stilistisch voneinander abzugrenzen. Auf dem Markt gibt es Teppiche in vielen verschiedenen Farben und Stilen zur Auswahl. Deshalb ist es eine leichte Aufgabe, den perfekten Teppich für Ihr Zuhause zu finden, aber es muss mit sorgfältiger Planung geschehen.

Dies ist ein Element, das uns hilft, die Möbel im Raum zu verbinden. Auf den ersten Blick mag ein Raum so aussehen, als ob die Komponenten nicht miteinander verbunden sind, aber mit einem Teppich können wir eine Verbindung zwischen ihnen schaffen.

Thermischer Komfort ist ein weiterer Vorteil, den Teppiche bieten. Es ist eine ganz andere Wahrnehmung, wenn Sie auf einen Teppich treten und eine angenehme Temperatur spüren. Im Gegensatz dazu ist es ein ganz anderer Eindruck, den wir wahrnehmen, wenn wir den kalten Boden direkt berühren. Der Bewohner schätzt den Berührungskomfort, den Schutz und das Aussehen, das der Teppich der Umgebung verleiht.

Im Schlafzimmer hat der flauschige Teppich die Funktion des Wohlbefindens und des thermischen Komforts, wenn die Bewohner aus dem Bett aufstehen und ihre Füße nicht direkt auf den Boden stellen.
Im Schlafzimmer hat der flauschige Teppich die Funktion des Wohlbefindens und des thermischen Komforts, wenn die Bewohner aus dem Bett aufstehen und ihre Füße nicht direkt auf den Boden stellen. (Bild: Steven Ungermann/Unsplash)

Teppiche in jedem Zimmer

Wenn Sie bei der Wahl des richtigen Modells keinen Fehler machen wollen, müssen Sie zunächst prüfen, ob der Teppich in dem Raum, in dem er platziert werden soll, Sinn macht. Da der Teppich nach viel aussieht und eine große Oberfläche hat, muss er gut in die Dekoration eingefügt werden, damit er nicht mit Möbeln, Gegenständen und anderen Accessoires im Raum kollidiert.

Auch die Praktikabilität und die Pflege sind Punkte, die berücksichtigt werden müssen, denn in jeder Umgebung wird der Teppich anders genutzt.

Wohnzimmer: Für dieses Dekor gibt es verschiedene Arten von Teppichen, unter anderem bedruckte, farbige und flauschige. Bevor Sie sich für einen Teppich entscheiden, sollten Sie jedoch den Tagesablauf in der Wohnung und die zu bedeckende Fläche berücksichtigen, damit der Teppich mit dem Dekor harmoniert und die tägliche Pflege erleichtert. Wenn Sie die Farben des Teppichs mit Vorhängen, Bildern und Kissen abstimmen, können Sie Fehler vermeiden. Bei den Abmessungen empfiehlt es sich, ein Stück zu kaufen, das den Raum zwischen dem Fernseher und dem Sofa abdecken kann (unter dem Sofa).

Esszimmer: Vermeiden Sie in dieser Umgebung flauschige Teppiche, da die Wahrscheinlichkeit, dass Lebensmittel verschüttet werden, hoch ist und das Material die Reinigung erschwert. Am besten eignen sich daher die niedrigeren, glatten Versionen ohne Noppen und Reliefs.

Schlafzimmer: Bei einer kleineren Anzahl von Personen sind samtige oder flauschige Teppiche willkommen, da sie das Gefühl von Komfort, das die Umgebung vermitteln muss, verstärken. Wenn Sie an das Aufstehen denken, passen sie sehr gut neben das Bett.

Küche: Da sie von den Bewohnern häufig benutzt wird, empfiehlt der Architekt die Wahl von widerstandsfähigen, leichten und leicht zu reinigenden Teppichen. Für den Laufband-Stil ist die Kunstfaser sehr geeignet, da sie kein Wasser aufnimmt, keine Feuchtigkeit erzeugt und keinen Schimmel bildet.

Badezimmer: Hier  spielen Teppiche eine essenzielle Rolle, da sie nicht nur den Boden trocken halten, sondern auch Unfälle vermeiden können, wie z.B. das Ausrutschen beim Verlassen der Dusche. Aus diesem Grund sind antihaftbeschichtete Teppiche am weitesten verbreitet. Was die Dekoration betrifft, so sollten Sie Teppiche wählen, die zum Stil des Badezimmers passen.

Außenbereich: Seien Sie vorsichtig bei der Wahl des richtigen Teppichs für  Balkone und Hinterhöfen. Sie müssen aufgrund von Lichteinfalls und Regen widerstandsfähig sein und auch ständiges Waschen aushalten können. Die besten Optionen sind synthetische Stoffe.

In Esszimmern sollte der Teppich genügend Platz bieten, damit die Gäste ihre Stühle umherziehen können, ohne sich an den Rändern zu verheddern.
In Esszimmern sollte der Teppich genügend Platz bieten, damit die Gäste ihre Stühle umherziehen können, ohne sich an den Rändern zu verheddern. (Bild: Spacejoy/Unsplash)

Maße und Proportionen

Es ist wichtig, dass die Maße des Teppichs auch den Bereich unter den Möbeln einschließen, sodass er fast die gesamte Fläche des Raums einnimmt oder zumindest mehr als 20 cm von den Möbeln wie Sofas, Sesseln und Beistelltischen entfernt ist. Wenn ein Teppich beispielsweise in der Mitte des Wohnzimmers liegt, sieht der Raum nicht nur klein aus, sondern die Bewohner können auch häufig stolpern, wenn sie sich in diesem Bereich bewegen.

In Bezug auf den Esstisch ist es wichtig, dass der Teppich nicht verrutscht, wenn Sie die Stühle bewegen. Zu diesem Zweck sollten Sie in der Regel ein Maß von 70 cm (zwischen der Kante der Tischplatte und dem Ende des Teppichs) einhalten, damit der Bewohner und der Gast den Stuhl ziehen und den Teppich nicht verschieben können. Es ist sehr unangenehm, wenn der Teppich bei dieser Bewegung schlurft.

Für das Schlafzimmer empfiehlt es sich, dass der Teppich das Bett, das Kopfteil und den Beistelltisch umgibt. Es ist jedoch möglich, diesen Bereich zu verkleinern, da die Hauptidee darin besteht, den Teppich neben dem Bett zu platzieren.