EVR schnuppert am Punktgewinn gegen eines der Topteams

Adrian Kirsch erzielte das zwischenzeitliche 1:1 in Germering.
Adrian Kirsch erzielte das zwischenzeitliche 1:1 in Germering. (Bild: Sandra Hofmann/EVR)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Das Landesligateam des EV Ravensburg hat erneut an einem Punktgewinn gegen eines der Spitzenteams der Landesliga geschnuppert, zog aber beim aktuellen Tabelleführer Wanderers Germering mit 1:3 erneut den Kürzeren.

Wie bereits in Burgau machte der EVR im ersten Drittel den favorisierten Gastgebern das Leben schwer. Germering spielte zwar überlegen, doch der EVR ließ mit konsequenter Defensivarbeit nur wenig zu.

Die Hoffnung, ein 0:0 in die Kabine zu retten, zerschlug sich jedoch kurz vor der Pausensirene, als ein Zuschuss des Germinger Verteidigers Maximilian Raß im Ravensburger Kasten einschlug.

Im zweiten Drittel zeigte der EVR mehr Mut nach vorne und setzte Germering in einigen Szenen unter Druck. Ein Missverständnis beim Wechseln auf Germeringer Seite ebnete in der 29. Minute den Weg zum Ausgleich. Adrian Kirsch konnte alleine aufs Germeringer Tor ziehen und düpierte den Goalie mit einem Schuss zwischen die Schoner. Zwei Unterzahlsituationen überstand der EVR unbeschadet.

Doch auch dieses Mal gelang es nicht, mit einem Untentschieden in die Pause zu kommen. Konstantin Kolb nutzte eine unübersichtliche Situation vor dem EVR-Gehäuse in der 38. Minute zum 2:1.

Im letzten Drittel drängte der EVR im Bewusstsein, dass hier durchaus etwas zu holen wäre, auf den Ausgleich. Chancen gab es, aber keinen erfolgreichen Abschluss. Trainer Pyry Eskola holte in der Schlussphase den Torhüter vom Eis. 36 Sekunden vor dem Ende konnte Germering zum entscheidenden 3:1 ins leere Tor einschießen.

(Vereinsmitteilung: EV Ravensburg)