Deutsche Ringen-Meisterschaften in Elsenfeld – Gerstenberger wird Vize-Meister

Deutsche Ringen-Meisterschaften in Elsenfeld – Gerstenberger wird Vize-Meister
Leon Gerstenberger wird Vize-Meister im Ringen. (Bild: Sportfoto24/Wetzel)

WOCHENBLATT

Am Wochenende vom 14. bis 16. Juni waren die deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im bayrischen Elsenfeld.

Vom AB Wurmlingen wurde Leon Gerstenberger nominiert. Er startete in der Gewichtsklasse bis 70 Kg im freien Stil. Betreut wurde er von Marc Buschle.

In dieser Gewichtsklasse traten insgesamt 17 Teilnehmer an.

Sein Gegner im ersten Kampf war Frederik Linz vom TSV Gailbach – Hessen. Gegen einen recht defensiv ringenden Gegner fand er nicht richtig in den Kampf. Erst in der zweiten Hälfte kam er mit seinen Angriffen weiter und gewann ihn verdient mit 4:0 Punkten.  

Im ¼-Finale stand ihm Fernando Mahmoud vom SV Luftfahrt Ringen – Berlin gegenüber. Er griff von Anfang an an und kam immer wieder damit durch. Bei einem Durchdreher wurde er abgefangen und konnte sich vor einer Schulterniederlage retten.

Danach ging er etwas ruhiger vor war aber immer im Vorwärtsgang und war der aktivere Ringer. Kurz nach der Pause musste er nochmal einen Angriff seines Gegners abwehren. Aber dann kam er mit seinem Beinangriff nochmal klar durch konnte den Kampf durch technische Gelegenheit mit 17:6 gewinnen.

Mit Valentin Seimetz vom KSV Köllerbach – Saarland hatte er einen harten Gegner im ½-Finale. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte Leon clever einen kleinen Punktevorsprung für sich verbuchen. In der letzten Minute setzte Seimetz alles auf eine Karte und griff permanent an und war damit erfolgreich. Nach 6 Minuten Kampfzeit stand es 6:6. Durch die höheren technischen Wertungen konnte Leon den Kampf für sich entscheiden. Damit zog er in das Finale ein. Das wurde von seinen Anhängern vor Ort frenetisch gefeiert.

Das Finale bestritt er gegen Aleksander Semisorow vom ASV Mainz 88 – Rhein-Hessen. Leon war an diesem Tag sehr fit und auch sehr gut drauf. Er ging mit der richtigen taktischen Einstellung auf die Matte. Leider geriet Leon in der ersten Hälfte Rückstand. Kurz nach der Pause kam er mit einem Beinangriff durch und konnte den Rückstand verkürzen.

Beim nächsten Angriff wurde er leider gekontert und Semisorow konnte den alten Punkteabstand von 4 Punkte herstellen. Leon hat sich dadurch aber nicht entmutigen lassen und griff weiterhin konsequent an. Die letzten Sekunden musste er alles riskieren. Leider wurde er dafür nicht belohnt. Am Ende unterlag er mit 4:8 Punkten.

Damit wurde er Vize-Meister in seiner Gewichtsklasse.

Die Trainer, Betreuer sowie die Vorstandschaft gratulieren herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

(Vereinsmitteilung: Athletenbund „Frisch Auf“ Wurmlingen e. V.)