Stadt Weingarten weist auf begrenzte Parkmöglichkeiten am Blutfreitag hin

Stadt Weingarten weist auf begrenzte Parkmöglichkeiten am Blutfreitag hin
In den Stunden vor und während des Blutritts haben in Weingarten Reiter und Pferde absoluten Vorrang. (Bild: Daniela Leberer)

WOCHENBLATT

Im Rahmen der Blutfreitagsfeierlichkeiten ist der Parkraum im Stadtgebiet seit jeher begrenzt: Öffentliche Tiefgaragen werden zu Pferdequartieren, freie Parkflächen zu Aufstellplätzen für Reitergruppen und Musikkapellen. In diesem Jahr werden zwei weitere Parkflächen entfallen.

In den Stunden vor und während des Blutritts haben in Weingarten Reiter und Pferde absoluten Vorrang. Für den Autoverkehr bringt dies erhebliche Einschränkungen mit sich. Neben der Sperrung der wichtigsten An- und Abreitwege für den Fahrzeugverkehr ist auch das Thema Parkraum aufgrund der großen Zahl an Anreisenden rund um die Feierlichkeiten ein knappes Gut. In diesem Jahr werden zwei Großflächen entfallen:

  • Der REAL-Parkplatz in der Franz-Beer-Straße 108 ist aufgrund des Pächterwechsels vorübergehend geschlossen und mit Bauzäunen für Pkw-Fahrer großflächig abgesperrt.
  • Das Areal rund um das ehemalige Schuler-Gelände / die künftigen Martinshöfe ist aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten ebenfalls nicht mehr als Parkraum nutzbar.

Jegliche Zuwiderhandlung wird geahndet. Ordnungswidrig geparkte Fahrzeuge werden bereits ab 1 Uhr nachts konsequent abgeschleppt. Die Stadt empfiehlt allen auswärtigen Besuchern, bestmöglich auf den Öffentlichen Personennahverkehr auszuweichen. Speziell für die Blutfreitagsfeierlichkeiten wurde seitens der regionalen Verkehrsbetriebe Sonderfahrpläne aufgelegt.

Ansonsten empfiehlt die Stadt, auf weniger zentrale Parkflächen auszuweichen: Unter anderem sind der Parkplatz am Lindenhofstadion (ab 7 Uhr nur aus Berg anfahrbar) sowie die Parkfläche am Freibad Nessenreben fußläufig aus der Innenstadt erreichbar.

(Pressemitteilung: Stadt Weingarten)