Wangener Glühwürmchen-Gruppe fühlt sich in Neubau wohl

Wangener Glühwürmchen-Gruppe fühlt sich in Neubau wohl
Das Bild zeigt die Akteure, die den Bau ermöglichten, und die Kinder, die in der Krippe aus und eingehen. (Bild: Stadt Wangen / sum)

WOCHENBLATT

Seit 1. Februar 2023 ist der Neubau am Kindergarten in Neuravensburg von der Krippengruppe mit Namen „Glühwürmchen“ bezogen. Er wurde in Holz-Modul-Bauweise im südwestlichen Teil des Grundstücks erstellt und jetzt offiziell übergeben. Rund 95 Quadratmeter Nutzfläche hat der Neubau und empfängt die Nutzer mit einem angenehmen Raumklima.

In rund sechs Wochen wurde das Gebäude auf dem Grundstück zusammengesetzt. Alles sei bestens gelaufen, trotz Krieg in der Ukraine und Schwierigkeiten bei der Materialbeschaffung, wie Bauleiter Rene Cientanni von der Firma Geiger Holzbausysteme sagte. Allerdings schlugen die durch den Krieg verursachten Krisen direkt auf die Baupreise durch, so dass sie sich am Ende auf rund 935 000 Euro belaufen werden.

Für den Bauherrn hat die Bauweise in Holzmodulen große Vorteile, wie der Projektleiter bei der Stadt Wangen, Elmar Gomm, sagte. So wird der Bau bis ins kleinste Detail im Werk geplant und dann vor Ort zusammengesetzt. Das heißt die meisten Arbeiten, die rund um ein Gebäude notwendig sind, werden fast komplett vor dem Aufbau erledigt. Das geht bis hin zu den Steckdosen und der Beleuchtung.

Zuletzt wurden nur die Küche und die Schränke eingebaut. Vorteilhaft auch: Der Holzbau wirkt klimafreundlich, indem er CO2 lange bindet. Geheizt wird mit einer Wärmepumpe und auf dem Dach arbeitet eine PV-Anlage mit 22 Modulen, die eine Leistung von 8,47 KWp haben.

Oberbürgermeister Michael Lang dankte den Fachleuten der Planung am Bau, dass es gelungen ist, ein schönes Gebäude zu schaffen, das sich unauffällig ins Gelände einfügt. Dem Kindergarten-Team dankte er für ihre Geduld, die manchmal durch den Lärm und Dreck während der Bauzeit gefragt war. Andererseits liebten es die Kinder, im Garten den Bauarbeiten zuzuschauen, wie die Leiterin der Einrichtung Barbara Binder-Wildner sagte. Derzeit stellt die Firma Wetzel noch die Außenanlage nach den Plänen von Landschaftsarchitektur Kappler her. Es gibt also für die Kinder noch länger Interessantes zu beobachten.

Für den kurzfristig erkrankten Ortsvorsteher Dr. Hermann Schad übernahm sein Stellvertreter Werner August Müller den Dank der Ortschaft bei allen am Bau Beteiligten. Er wies darauf hin, dass die Zahl der Geburten im Ort binnen 15 Jahren auf das Doppelte auf 35 bis 40 Kinder jährlich gestiegen sei. Er erinnerte an erste Überlegungen, eine Kindergartengruppe in der alten Schule in Schwarzenbach unterzubringen. Nachdem dieser Gedanke verworfen worden war, wurde im April 2021 der Bau am jetzigen Standort beschlossen.

Die Glühwürmchen-Gruppe ist die zweite Krippengruppe des Kindergarten Bienenstock. Derzeit ist sie ausgebucht. Und die Nachfrage ist da, wie die Binder-Wildner sagte. Sobald die jetzigen Kinder der Krippe entwachsen, werden neue nachrücken.

(Pressemitteilung: Stadtverwaltung Wangen)