Walser-Urkunde zurück in Kißlegg – „Dafür sind wir Leutkirch für immer dankbar!“

Walser-Urkunde zurück in Kißlegg – „Dafür sind wir Leutkirch für immer dankbar!“
Vertreter der Stadt Leutkirch und der Gemeinde Kißlegg bei der Übergabe der Urkunde aus dem Jahr 1614: v. l. Bernd Mauch (Ortsheimatpfleger Kißlegg), Michael Waizenegger (Heimatpflege Leutkirch), Dieter Krattenmacher (Bürgermeister Kißlegg), Hans-Jörg Henle (Oberbürgermeister Leutkirch), Heinz Linder (langjähriger Ortsheimatpfleger Kißlegg) und Thomas Weiland (Archivar Kißlegg). (Bild: Stadt Leutkirch)

WOCHENBLATT

An die Gemeinde Kißlegg konnte vergangene Woche eine historisch wertvolle Urkunde der Familie Walser übergeben werden. Diese war seit einigen Jahren im Besitz der Leutkircher Heimatpflege.

Dieter Krattenmacher, Bürgermeister der Gemeinde Kißlegg, nahm gemeinsam mit Vertretern der Heimatpflege Kißlegg sowie des Ortsarchivs kürzlich die Urkunde von OB Hans-Jörg Henle und Michael Waizenegger entgegen

Es handelt sich um ein Dokument der Familie Walser aus dem Jahre 1614 und gilt als der erste Nachweis für einen „Bürgerzuzug“ nach Kißlegg. BM Krattenmacher und Ortsheimatpfleger Bernd Mauch erläuterten die Hintergründe zur Urkunde. Im 17. Jahrhundert sei die Gemeinde zeitweise ausgestorben gewesen, so wurden nach dem 30-jährigen Krieg gezielt Menschen aus dem Bregenzerwald und der Ostschweiz angeworben, um sich in Kißlegg anzusiedeln. Auch die Färberfamilie Walser sei über diesen Weg in die Region gekommen.

Der langjährige Kißlegger Ortsheimatpfleger Heinz Linder bemühte sich seit einigen Jahren um die Übergabe der Urkunde. Sie kam in den Besitz der Stadt Leutkirch, da eine Nachfahrin der Familie Walser zuletzt in Leutkirch lebte und sie die Urkunde nach ihrem Tod dem Leutkircher Heimatforscher Prof. Manfred Thierer vermachte, der das Dokument sicherte und der Heimatpflege Leutkirch zur Verfügung stellte. Bernd Mauch als Ortsheimatpfleger von Kißlegg und Thomas Weiland als Archivar der Gemeinde Kißlegg freuten sich ebenfalls über den Erhalt der historisch wertvollen Urkunde und weiterer „Walser-Dokumente“.

„Wir freuen uns, dass die Walser Urkunde und weitere wichtige Urkunden nun vom Museum Leutkirch an die Gemeinde Kißlegg übergeben werden konnten. Als Bürgermeister Krattenmacher auf uns zugegangen ist, war es für mich und den ganzen Vorstand der Heimatpflege klar, dass die Urkunde im Walser-Haus seine neue Heimat finden muss,“ so Michael Waizenegger, Vorsitzender der Leutkircher Heimatpflege.

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle betonte, „dass die Urkunde als wichtiges Dokument als Dauerleihgabe nach Kißlegg gehöre und das Kißlegger Jubiläum die optimale Gelegenheit dazu biete“. Bürgermeister Dieter Krattenmacher dankte der Stadt Leutkirch und betonte die Relevanz der Urkunde für die Gemeinde, denn Kißlegg feiert in diesem Jahr 1200-jähriges Jubiläum.

Nach Archivierung des Dokuments soll es wesentlicher Bestandteil des Heimatmuseums im historischen Haus Walser in Kißlegg werden. Das Gebäude zeugt vom damaligen Leben, da es sich als eines der wenigen Handwerkerhäuser in seinem ursprünglichen Zustand erhalten hat.

BM Krattenmacher betonte, wie dankbar die Gemeinde Kißlegg über den Erhalt der Urkunde ist: „Das ist nicht selbstverständlich, dafür sind wir Leutkirch für immer dankbar!“.

(Pressemitteilung: Stadt Leutkirch)