Aktuelle Veränderungen im Projekt „Soziales Leutkirch“

Aktuelle Veränderungen im Projekt „Soziales Leutkirch“
Carmen Scheich, Kinder-, Jugend- und Familienbeauftragte und Pfarrerin Tanja Götz beim Projekt „Herzenwärme“ in der Dreifaltigkeitskirche. (Bild: Stadt Leutkirch)

WOCHENBLATT

Das Projekt „Soziales Leutkirch“ wird sich zukünftig wandeln. In der Vergangenheit konnten bedeutende Fortschritte und positive Entwicklungen in der Förderung des Zusammenhalts und der Unterstützung bedürftiger Bürger in Leutkirch erreicht werden.

Vernetzung und Austausch

Ein zentrales Element des Projekts „SoLe“ ist die Vernetzung verschiedener sozialer Akteure in Leutkirch. Durch regelmäßige Treffen und Aktionen wie das Projekt Herzenswärme konnten sich Organisationen und Ehrenamtliche austauschen und Synergien schaffen. Diese enge Zusammenarbeit hat es ermöglicht, schnell und unbürokratisch auf die Bedürfnisse der Bevölkerung zu reagieren.

Herzenswärme

Ein besonders gelungenes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit war das Projekt Herzenswärme 2023 und 2024. Dank der Unterstützung durch zahlreiche Ehrenamtliche, Spender und dem SoLe-Team konnten tolle Aktionen und Veranstaltungen in der Dreifaltigkeitskirche stattfinden. Die zahlreichen Besucher waren ein eindrucksvoller Beweis für die Wirksamkeit dieser Aktion.

Aktionen für die Leutkircher Tafel

Auch die Unterstützung der Tafel ist ein bedeutender Bestandteil des Projekts „SoLe“. Durch Lebensmittelsammlungen in den Leutkircher Kirchen konnte die Versorgung der Tafel unterstützt und gestärkt werden.

Rechtliche Betreuung

Ein weiteres wichtiges Thema das im Rahmen des Projekts „SoLe“ angegangen wurde, ist die rechtliche Betreuung. In Zusammenarbeit mit Fachleuten fand eine Informationsveranstaltung für das SoLe-Team statt, um Betroffene und deren Angehörige zu unterstützen und kompetente Hilfe zu vermitteln und deren Rechte zu wahren.

Wie geht’s weiter

Wohl wissend, dass die Bedeutung unserer Netzwerk-Initiative nicht gesunken, vielmehr gestiegen ist, stehen Veränderung an. Aufgrund der deutlich spürbaren Auswirkungen von Personalveränderungen, Stellenkürzungen und ähnlichen Faktoren können die Projekte der Initiative „SoLe“ nicht mehr in ihrem aktuellen Umfang gestemmt werden. Es fehlt an ausreichend Personal und Unterstützung, um die Aktivitäten in ihrem bisherigen Maß aufrechtzuerhalten.

Unsere Verbindungen innerhalb des Netzwerks werden wir jedoch weiterhin mit größter Sorgfalt pflegen, um in diesen herausfordernden Zeiten schnell Hilfe und Unterstützung anbieten zu können. Auch die Abgabestellen für die Unterstützung der Leutkircher Tafel bleiben wie gewohnt an den bekannten Orten erhalten.

Dank und Ausblick

Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, die durch ihr Engagement und ihre Unterstützung das Projekt SoLe zu seinem Erfolg gebracht haben. Wir sind zuversichtlich, dass sich in naher Zukunft positive Veränderungen ergeben werden, die es uns ermöglichen, das Projekt wieder in vollem Umfang fortzusetzen. Über zukünftige Angebote und Aktionen werden wir weiterhin informieren.

(Pressemitteilung: Stadt Leutkirch)