13 illegal Eingereiste an Autobahnparkplatz bei Kißlegg entdeckt

13 illegal Eingereiste an Autobahnparkplatz bei Kißlegg entdeckt
Ein Polizist ist bereit für eine Kontrolle. (Bild: Lino Mirgeler/dpa)

Ein zuvor eingegangener Hinweis hat die Polizei zu einer Gruppe von unerlaubt eingereisten, syrischen Staatsangehörigen nach Kißlegg geführt. Keine der Personen konnte die erforderlichen Dokumente zur Einreise vorweisen.

Am Donnerstagnachmittag stellten Beamte infolge eines Bürgerhinweises 13 syrische Staatsangehörige an einem Park und Ride-Parkplatz an der A96 bei Kißlegg fest. Weil keine Dokumente für die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland vorgezeigt werden konnten, alarmierten die Einsatzkräfte die Bundespolizei.

Minderjähriger wird an Jugendamt übergeben

Ersten Informationen zufolge sollen die männlichen Personen im Alter von 13 bis 50 Jahren mit einem Fahrzeug eingereist sein. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen äußerten alle Beteiligten ein Schutzersuchen.

Die Beamten des Bundespolizeireviers Friedrichshafen leiteten zwölf der 13 Personen an die zuständige Landeserstaufnahmeeinrichtung weiter. Ein unbegleiteter Minderjähriger wurde in die Obhut des Jugendamts Ravensburg übergeben.

Die Bundespolizeiinspektion Konstanz ermittelt wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern sowie wegen der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts in 13 Fällen. Weitere Ermittlungen sollen nun ergeben, wo und wie die Grenze überquert wurde.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)