Großer Andrang beim Camping-Flohmarkt am Erwin Hymer Museum

Großer Andrang beim Camping-Flohmarkt am Erwin Hymer Museum
Beim Camping-Flohmarkt auf dem Außengelände des Erwin Hymer Museums wurde alles angeboten, was mit mobilem Reisen zu tun hat. (Bild: Erwin Hymer Museum)

WOCHENBLATT

Knapp 3.000 Besucher gingen am vergangenen Samstag bei schönstem Sonnenschein auf Camping-Schnäppchenjagd. Die ersten Schatzsucher standen bereits um 8.00 Uhr vor den Toren des Museums.

Beim Camping-Flohmarkt auf dem Außengelände des Erwin Hymer Museums wurde alles angeboten, was mit mobilem Reisen zu tun hat. Von Campinggeschirr bis zu Ersatzteilen, von der Campingliege bis zu Reiseliteratur gab es allerlei nützliche und kuriose Schnäppchen. Insgesamt 200 laufende Meter Flohmarkttische von 60 Anbietern warteten darauf, von den Besuchern erkundet zu werden. Sogar ein gutes Dutzend Risemobile und Wohnwagen wurden auf dem Camping-Flohmarkt angeboten. Darunter auch ein historischer Westfalia VW T2 Camper, mehrere VW T3 und ein Off-Road Eriba Wohnwagen.

„Das ist ein wirklicher guter Start in die Campingsaison. Es wurde viel gefeilscht und eine Menge Campingsachen haben heute ein neues Zuhause gefunden. Auch im Sinne der Nachhaltigkeit ist diese Veranstaltung ein toller Erfolg“, so Museumsdirektor Sascha Fillies.

Beflügelt wurde die gute Laune der Austeller und der Besucherinnen und Besucher durch das breite kulinarische Angebot, sowohl vom Oldtimer-Foodtruck des Museumsrestaurants „Caravano“ als auch vom parallel auf dem Parkplatz stattfindenden Streetfood-Festival.

(Pressemitteilung: Erwin Hymer Museum)