Fische auf Bleiche Parkplatz Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser in Bad Waldsee

Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser in Bad Waldsee
Die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofs sowie der Grünpflege sind damit beschäftigt, die Fische am Bleiche Parkplatz einzufangen. (Bild: Brigitte Göppel)

WOCHENBLATT

Nach dem Unwetter am vergangenen Wochenende und den dauerhaften Regenfällen kann mit den Aufräumarbeiten in Bad Waldsee begonnen werden. Das Hochwasser hat deutlich Spuren hinterlassen. Die Stadt mit den aktuellen Informationen.

Bleiche Parkplatz

Der Bleiche Parkplatz wird, je nach Wasserstand, Stück für Stück wieder zum Parken freigegeben. Zudem sind die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofs sowie der Grünpflege damit beschäftigt, die dort schwimmenden Fische einzufangen und an ihren Ursprungsort zurückzubringen.

Bleichestraße

Die Bleichestraße ist derzeit einseitig, von der Stadthalle her in Richtung Alte Post, wieder befahrbar. Sobald es der Wasserstand erlaubt, wird sie komplett für den Verkehr freigegeben. Ein genauer Zeitpunkt kann derzeit nicht genannt werden.

Straßen und Wege

Die meisten Straßen und Wege, auch in den Ortschaften, sind mittlerweile wieder für den Verkehr geöffnet. Es bestehen noch einzelne Sperrungen von Fuß- und Radwegen. Absperrungen und Sandsäcke werden nach und nach entfernt.

Rund um den Stadtsee

Je nach Wasserstand werden die Sperrungen rund um den Stadtsee nach und nach abgebaut.

Strand- und Freibad – Kein Seezugang!

Aufgrund der extrem starken Niederschläge und des Hochwassers besteht derzeit im Stadtsee eine erhöhte Unfallgefahr durch verringerte Sichttiefen und Fremdstoffe, wie zum Beispiel Äste. Zudem kann die hygienisch-mikrobiologische Qualität des Wassers beeinträchtigt sein, was zu gesundheitsgefährdenden Verunreinigungen führen könnte.

Der Seezugang bleibt deshalb gesperrt, bis der Wasserpegel wieder den Normalzustand erreicht hat und eine mikrobiologische Wasseruntersuchung ein unbedenkliches Badevergnügen bescheinigt.

Sobald diese Voraussetzungen erfüllt sind, wird der Seezugang wieder freigegeben.

(Pressemitteilung: Stadt Bad Waldsee/ Brigitte Göppel)