Trauer um den leitenden Veterinärdirektor Dr. Heinrich Stöppler

Trauer und Anteilnahme um Dr. Heinrich Stöppler.
Trauer und Anteilnahme um Dr. Heinrich Stöppler. (Bild: privat)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Aulendorf (pr/le) – Das STUA (Staatliches Tierärztliches Untersuchungsamt – Diagnostikzentrum) in Aulendorf und die Kollegenschaft trauern um Dr. Heinrich Stöppler, Standespolitiker, ehemaliger Amtsleiter des „Tierärztlichen“, Fachtierarzt für Lebensmittelhygiene und passionierter Imker. Er starb kurz vor seinem 77. Geburtstag.

Seit 1992 Amtsleiter des STUA Aulendorf

Dr. Stöppler wurde am 14. September 1945 in Lauterbach (Hessen) geboren. Nach dem Studium und der Promotion in Gießen und einer praktischen Tätigkeit in der Großtierpraxis begann seine Laufbahn 1974 im STUA in Aulendorf. Nach dreijähriger Tätigkeit als Abteilungsleiter und stellvertretender Amtsleiter im damaligen STUA Stuttgart kehrte er nach Oberschwaben zurück und wurde 1992 als Amtsleiter des STUA Aulendorf bestellt.

Zahlreiche Funktionen

Dr. Heinrich Stöppler hat sich in zahlreichen Funktionen engagiert und verdient gemacht. Bis zu seiner Pensionierung 2010 trieb er nicht nur maßgeblich den Ausbau des STUA Aulendorf zu einem modernen tierärztlichen Diagnostikzentrum voran, sondern engagierte sich auch über Jahrzehnte standespolitisch als Vertreter der Landestierärztekammer Baden-Württemberg sowie als Präsidiumsmitglied der Bundestierärztekammer.

Wertschätzung auf internationaler Ebene

Dr. Stöppler war Vorsitzender des Landesverbandes der Institutstierärzte Baden-Württemberg von 1985 bis 1989 und der Vereinigung der Institutstierärzte der Bundesrepublik Deutschland von 1993 bis zu deren Integration in den Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) im Jahr 2001. Er leitete den BbT erfolgreich von 2003 bis 2011 als Präsident und erwarb sich dabei internationale Wertschätzung durch die jährliche Ausrichtung des Internationalen Veterinärkongresses in Bad Staffelstein.

Kirchlich aktiv und ein passionierter Imker

Abseits des beruflichen und standespolitischen Wirkens engagierte sich Dr. Stöppler außerdem als aktives Mitglied der evangelischen Kirchengemeinde Aulendorf sowie als passionierter Imker.

Träger des Bundesdienstkreuzes am Bande

Dr. Heinrich Stöppler hat zahlreiche Ehrungen für sein Engagement erhalten, welche Ihren Höhepunkt durch die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande in 2014 und der Robert-von-Ostertag-Plakette der Bundestierärztekammer in 2015 erreichte. Dr. Stöppler wird seine letzte Ruhestätte in der Schweiz im Friedwald in Trogen im engsten Familienkreis finden.

(Quelle: Staatliches Tierärztliches Untersuchungsamt Aulendorf)