Feuerwehr rettet zwei Jungs aus tiefem Schlamm

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurden die zwei Burschen mit Hilfe von Steckleiterteilen gerettet.
Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurden die zwei Burschen mit Hilfe von Steckleiterteilen gerettet. (Bild: Feuerwehr Lindau)

Die Feuerwehr Lindau hatte über das lange Osterwochenende keine Langeweile. Erst löste die Brandmeldeanlage der Lindauer Therme Alarm aus, dann streckten Kinder in einem Schlammbett fest und letztendlich trieb auch noch eine Tonne inmitten des Bodensees.

Ein Passant meldete über den Notruf der Integrierten Leitstelle Allgäu zwei Kinder, die hüfthoch im Schlamm steckten. Vielleicht suchten die Kids ja nach den restlichen Ostereiern, auf alle Fälle konnten sie sich nicht mehr aus eigener Kraft aus ihrer misslichen Lage befreien.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurden die zwei Burschen mit Hilfe von Steckleiterteilen gerettet. Im Anschluss wurden die Jungs vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht. Nach gut einer halben Stunde war der Einsatz beendet und die Kräfte rückten wieder ab.

Erneuter Brandalarm in Lindauer Therme

In der vergangenen Nacht löste abermals die Brandmeldeanlage der Lindauer Therme aus. Nach der Erkundung durch einen Trupp konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Aufgrund eines Fehlers des Rauchansaugsystems im Technikraum der Außensauna wurde der Fehlalarm ausgelöst. Nach der Rückstellung der Anlage rückten die drei angerückten Fahrzeuge der Lindauer Hauptwache wieder ab. Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls an der Einsatzstelle.

Am heutigen Dienstagvormittag gab es einen Einsatz beim Seeheim. Ein aufmerksamer Anwohner sichtete am Seeufer ein treibendes Fass und rief daraufhin die Feuerwehr. Nach Eintreffen der Kräfte bestätigte sich die Mitteilung. Die leere Tonne wurde durch die Kräfte aus dem See gezogen und anschließend der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Eine Gefahr für den Trinkwasserspeicher Bodensee bestand nicht.

(Pressemitteilung: Feuerwehr Lindau (B))