Stiftung Stadtbild Konstanz: Langjährige Vorstände verabschiedet

Stiftung Stadtbild Konstanz: Langjährige Vorstände verabschiedet
(v.l.n.r.): Frank Mienhardt, Josef Siebler, Dr. Uta D‘Angelo, Kämmerer Ulrich Schwarz, Oberbürgermeister und Vorsitzender des Stiftungsrats Uli Burchardt, Johannes Hartwich, Angela Büsing, Winfried Koeder, Klaus Martin, Hartmut Rohloff, Hans-Joachim Lehmann. (Bild: Stadt Kontanz)

WOCHENBLATT

Die Mitglieder des Stiftungsrats der Stiftung Stadtbild haben ihre Vorsitzenden Angela Büsing und Winfried Koeder verabschiedet. Angela Büsing übernahm 2011 und Winfried Koeder 1993 die Vorstandschaft. Beide haben nun nach 13 bzw. 31 Jahren ihre Ämter niedergelegt, behalten jedoch eine Ehrenmitgliedschaft mit Gaststatus im Gremium.

Oberbürgermeister Uli Burchardt bedankte sich als Vorsitzender des Stiftungsrates für das große Engagement der beiden: „Angela Büsing und Winfried Koeder haben sich über die ganzen Jahre außerordentlich für den Erhalt der historischen Bausubstanz in Konstanz eingesetzt. Sie haben mit viel Herzblut und Überzeugungskraft u. a. Mittel für die Stiftung eingeworben und dadurch die Erfüllung der Aufgabe, unser historisches Erbe zu pflegen und für die Zukunft zu sichern, ermöglicht. Konstanz mit seinen historischen Gebäuden verdankt ihnen viel und dafür bedanke ich mich im Namen der Stadt!“

Als neugewählte Vorsitzenden folgen Hartmut Rohloff und Hans-Joachim Lehmann nach. Die Wahl wurde am 24. April während der 53. Sitzung der Stiftung durchgeführt.

In der Sitzung wurde außerdem Stiftungsrat Klaus Martin verabschiedet. Josef Siebler wurde neu gewählt.

Die Stiftung Stadtbild

Die Stiftung Stadtbild e.V. prämiert vorbildliche Sanierungen denkmalgeschützter Häuser in der Altstadt. Sie wurde 1981 gegründet und Vorsitzender des Stiftungsrates ist der amtierende Oberbürgermeister. Mit den Mitteln der Stiftung soll die vorbildliche Instandhaltung oder Restaurierung von historischen und stadtbildprägenden Bauten besonders anerkannt werden.

Zu jeder Plakette gibt es außerdem einen QR-Code, über den man Informationen über das historische Bauwerk und dessen Sanierung erhält. Alle Informationen – auch zu früheren Auszeichnungen – gibt es unter www.konstanz.de/stiftung-stadtbild.

(Pressemitteilung: Stadt Konstanz)