Neuer Radweg zwischen Owingen und Bambergen

Neuer Radweg zwischen Owingen und Bambergen
Auf der 2,3 Kilometer langen Strecke befindet sich aktuell ein Schotterweg, der nun auf 3,50 Meter ausgebaut und asphaltiert wird. (Bild: Landratsamt Bodenseekreis)

WOCHENBLATT

Die Gemeinde Owingen und den Überlinger Ortsteil Bambergen verbindet künftig ein befestigter, sicherer Radweg. Von Montag, 27. Mai bis Ende September 2024 bauen der Bodenseekreis, die Gemeinde Owingen und die Stadt Überlingen einen 2,3 Kilometer langen Schotterweg im Auental zwischen beiden Ortschaften auf eine Breite von 3,50 Meter aus und asphaltieren die Strecke.

Damit fügt der Landkreis einen weiteren Baustein zu seinem Radwegenetz hinzu. So können Radelnde künftig auch abseits des Straßenverkehrs sicher von Überlingen bis nach Owingen fahren. Einschränkungen im Straßenverkehr gibt es während der Bauzeit nicht.

Zwischen Owingen und dem Überlinger Teilort entsteht bis Ende September ein gut ausgebauter Radweg.
Zwischen Owingen und dem Überlinger Teilort entsteht bis Ende September ein gut ausgebauter Radweg. (Quelle: Landratsamt Bodenseekreis)

Der Landkreis kommt mit dem Bau des Radweges seinen klima- und verkehrspolitischen Zielen ein Stück näher: Mittel- bis langfristig sollen im Landkreis 22 Prozent aller Wege mit dem Rad zurückgelegt werden, was gute Wege und Verbindungen voraussetzt. Die Baukosten werden mit rund 1,34 Millionen Euro veranschlagt, die teilweise durch das Land gefördert werden. Den verbleibenden Betrag teilen sich Landkreis, Stadt und Gemeinde.

(Pressemitteilung: Landratsamt Bodenseekreis)