76-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall bei Meckenbeuren

Die B30 war am Samstag wegen eines Unfalls voll gesperrt.
Die B30 war am Samstag wegen eines Unfalls voll gesperrt. (Bild: David Pichler)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Wegen einem Verkehrsunfall musste die B30 bei Meckenbeuren am Samstag voll gesperrt werden.

Gegen 10.30 Uhr kam es auf der B30 zwischen dem Flughafen Friedrichshafen und der Lochbrücke Meckenbeuren zu einem Unfall. Ein 76-jähriger Autofahrer kam mutmaßlich aufgrund eines medizinischen Notfalls nach links von der Fahrbahn ab und stürzte eine circa 1,5 Meter tiefe Böschung hinab und kam hinter dem Radweg in einem Gebüsch zum Stehen.

Die Feuerwehr Meckenbeuren Abteilung Kehlen befand sich im Einsatz. 19 Feuerwehrleute und drei Einsatzfahrzeuge waren vor Ort. „Die Person war bei unserem Eintreffen bereits aus dem Auto gebracht worden. Sie wurde reanimiert, wir unterstützten bei den medizinischen Erstmaßnahmen“, so Stefan Amann, Kommandant der Meckenbeurer Wehr. Trotz der schnellen Hilfe erlag der Fahrzeuglenker an den Folgen des Vorfalls.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort im Einsatz.
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort im Einsatz. (Bild: David Pichler)

Weiter wurde durch die Feuerwehr die Straße gesperrt und der Abschleppdienst bei den Bergungsmaßnahmen unterstützt. Die Person wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die B30 war für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt und konnte gegen 12.00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.