Professor aus Köln übernimmt Lehrstuhl für Marketing an der Zeppelin Universität

Übernimmt den Lehrstuhl für Marketing an der Zeppelin Universität: Professor Dr. Martin Paul Fritze.
Übernimmt den Lehrstuhl für Marketing an der Zeppelin Universität: Professor Dr. Martin Paul Fritze. (Bild: ZU/Sebastian Paul)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die Zeppelin Universität (ZU) hat Professor Dr. Martin Paul Fritze auf den Lehrstuhl für Marketing berufen. Der gebürtige Hallenser wechselt von der Universität zu Köln an den Bodensee und wird an der ZU unter anderem zu Konsumentenverhalten und Konsumpsychologie sowie zu Marken und Markenmanagement forschen und lehren.

„Die Zeppelin Universität bietet ein inspirierendes Umfeld, um Interdisziplinarität in Forschung und Lehre umzusetzen. Ich freue mich darauf, hier innovative Ansätze aus der Marketingforschung zur Beantwortung aktueller Fragestellungen einzubringen“, erklärt Martin Paul Fritze.

Nach seiner Promotion am Institut für Marketing und Dienstleistungsforschung der Universität Rostock und bis zuletzt hatte Martin Paul Fritze die Koelnmesse Stiftungsjuniorprofessur für Messewirtschaft und Marketing an der Universität zu Köln inne. Forschungsaufenthalte führten ihn an international renommierte Universitäten wie die The Wharton School of the University of Pennsylvania, die University of Cambridge, das Imperial College London, die National University of Singapore, die University of New South Wales und die Erasmus University Rotterdam.

„Mit Martin Paul Fritze begrüßen wir einen Wissenschaftler an unserer Universität, der sich in seinen Forschungen neben den klassischen Fragen des Marketings vor allem den Transformationsprozessen zwischen digitalen und physischen Konsum- und Lebenswelten widmet und wie sie sich auf Geschäftsmodelle, Konsumentinnen und Konsumenten sowie die Umwelt auswirken. Es sind gerade die von Martin Paul Fritze behandelten Themen wie Blockchain Marketing oder Sharing Economy, die nicht nur hochaktuell sind, sondern auch in der Lage sein werden, unsere Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend zu verändern“, sagt ZU-Präsident Professor Dr. Klaus Mühlhahn.

„Wir freuen uns sehr auf die für alle Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit.“

(Pressemitteilung: Zeppelin Universität)