Zu Besuch in der Partnerstadt Friedrichshafen und Imperia feiern zehnten Geburtstag

Friedrichshafen und Imperia feiern zehnten Geburtstag
Herzlich empfangen wurde die Häfler Delegation um Bürgermeister Dieter Stauber anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Imperia und Friedrichshafen. Als Geschenk zum Geburtstag überreichte Bürgermeister Dieter Stauber einen Mammutbaum an , Simone Vasssallo (Vorsitzender des Gemeinderates). (von links): Dr. Wolfgang Sigg (Stadtrat), Mathias Eckmann (Stadtrat), Marta Stauber, Bürgermeister Dieter Stauber, Bürgermeister Claudio Scajola, Jenny Di Leo (Stadt Friedrichshafen) und Jochen Meschenmoser (Stadtrat). (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT

Eine Delegation um Bürgermeister Dieter Stauber, Josef Büchelmeier, Vorsitzender des Vereins Amici di Imperia, Vertreter des Gemeinderates und Jenny Di Leo, Verantwortliche für die Partnerschaft mit Imperia, reiste in die italienische Partnerstadt, um den zehnten Geburtstag zu feiern.

Zehn Jahre ist es her, dass die Städtepartnerschaft zwischen Friedrichshafen und der italienischen Partnerstadt Imperia urkundlich besiegelt wurde – und dieser erste runde Geburtstag wurde jetzt in Imperia gefeiert.

Seit 2014 besteht eine sehr lebendige Städtepartnerschaft zwischen beiden Städten. Dies zeigen die zahlreichen Besuche von Gästen aus Imperia in Friedrichshafen und umgekehrt.

Zur Feier des 10-jährigen Jubiläums reisten Bürgermeister Dieter Stauber, Josef Büchelmeier, Vorsitzender des Vereins Amici di Imperia, Vertreter des Friedrichshafener Gemeinderates und Jenny Di Leo, Verantwortliche für die Städtepartnerschaft, nach Imperia. Begleitet wurden sie vom Stadtorchester Friedrichshafen.

Höhepunkt des dreitägigen Besuches in Imperia war das Konzert mit dem Stadtorchester Friedrichshafen im Dom San Maurizio, der größten Kirche in Ligurien. Das gemeinsame Konzert des Stadtorchesters Friedrichshafen unter der Leitung von Pietro Sarno und des Chors Compagnia Corale unter der Leitung von Vittoria Bessone aus Imperia fand großen Anklang bei den Zuhörerinnen und Zuhörern. Gespielt wurden vom Stadtorchester neben nachdenklicher Musik auch heitere und moderne Musikstücke.

In ihren Ansprachen betonten Imperias Bürgermeister Claudio Scajola und Bürgermeister Dieter Stauber die vielfältigen Beziehungen zwischen den Menschen beider Städte in den vergangenen zehn Jahren.

„Wir trafen in Imperia viele Freunde, die sich für die Partnerschaft zwischen beiden Städten engagieren. Seit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde gab es viele Begegnungen von Schulklassen, Sportgruppen, Chören, Orchestern oder Gesangsvereinen. Dieser regelmäßige und vielseitige Austausch belebte und belebt die Partnerschaft“, so Bürgermeister Dieter Stauber.

Weitere Höhepunkte der Reise waren die beiden Platzkonzerte in den Stadtteilen Oneglia und Porto Maurizio des Stadtorchesters Friedrichshafen. Auf den beiden Plätzen herrschte eine heitere Stimmung bei den Zuhörern, einige tanzten und es gab viel Applaus.

Als Geschenk zum zehnten Geburtstag überreichte Bürgermeister Dieter Stauber beim Empfang im Rathaus dem Präsidenten des Gemeinderates, Simone Vassallo, einen Mammutbaum als Symbol der Freundschaft.

Imperia beschenkte Friedrichshafen mit einem besonderen Konzert mit Giorgio Revelli auf der Albiez-Orgel. Eingeladen sind Freunde und Interessierte am Sonntag, 7. Juli, 20 Uhr in der Kirche Sankt Columban.

Auf dem Besuchsprogramm standen außerdem der Besuch der Villa Grock und eine geführte Tour des Borgo Parasio, dem mittelalterlichen Zentrum von Porto Maurizio.

Viele Begegnungen in den vergangenen 10 Jahren

Es gibt viele Beispiele des Zusammentreffens der Menschen aus beiden Städten. Bereits vor der offiziellen Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde fanden regelmäßige Schüleraustausche zwischen dem Liceo Amoretti Artistico und der Droste-Hülshoff-Schule statt. Diese sind bis heute aktiv und fördern den Zusammenhalt zwischen beiden Städten.

Ein weiteres Beispiel für die vielfältigen Kontakte war im August 2022 der Besuch von neun Motorradfahrern des Motoclubs Polizia di Stato in der Zeppelinstadt. Sie waren zwölf Stunden mit ihren Motorrädern unterwegs, um die rund 600 Kilometer lange Distanz zwischen Imperia und Friedrichshafen zurückzulegen.

Drei Studentinnen aus Imperia: Giulia Laurano (2022), Lisa Aicardi (2023) und Paola Tontodimamma (2024) absolvierten jeweils ein zweimonatiges Praktikum in der Tourist-Information in Friedrichshafen.

Bei den diesjährigen Theatertagen am See trat erstmals eine Gruppe aus Imperia auf. Der Gruppe gehören zwölf Mitwirkende im Alter zwischen 15 und 21 Jahren an. Sie brachten mit „Ubu Roi“ ein Stück auf die Bühne, das weitgehend Shakespeares „Macbeth“ folgt.

Es gibt Begegnungen zwischen allen Altersgruppen. Im Mai 2022 besuchten die Mitglieder des Friedrichshafener Seniorenbeirats Imperia. Sie trafen sich mit Seniorinnen und Senioren, um sich zu informieren, welche Angebote es in Imperia für ältere Menschen gibt.

Vertreter des Jugendparlaments trafen sich im Oktober 2022 in Imperia mit Bürgermeister Claudio Scajola und ehemaligen Mitgliedern des italienischen Jugendgemeinderats und tauschten sich aus. Weitere Treffen sind geplant.